1/1

Der Bozen-Krimi: Am Abgrund

Mit viel Glück entkommt Sonja Schwarz einem Anschlag von einem Scharfschützen. Dabei wird allerdings ihr Ehemann von der Kugel lebensgefährlich velretzt. "Capo" Matteo Zanchetti versucht sie zu beruhigen. | Bild: ARD Degeto

Mit viel Glück entkommt Sonja Schwarz einem Anschlag von einem Scharfschützen. Dabei wird allerdings ihr Ehemann von der Kugel lebensgefährlich velretzt. "Capo" Matteo Zanchetti versucht sie zu beruhigen.

Matteo Zanchetti muss den Mordanschlag auf Sonja Schwarz untersuchen und stößt auf eine seltsame Spur.

Sonjas Sorge um ihren Ehemann Thomas ist groß. Auch Schwiegermutter Katharina und Stieftochter Laura besuchen ihn im Krankenhaus.

Hinter dem Anschlag vermutet Sonja den Hotelier Stefan Keller und seine Frau Charlotte. Sie droht den beiden im Beisein des Lokalpolitiker Hermann Bichler.

Aber stecken der Hotelier und seine Frau Charlotte tatsächlich hinter dem Anschlag?

Sonja Schwarz versucht von Andreas Steier Informationen über das Hotelier-Ehepaar zu bekommen.

Matteo Zanchetti vermutet hingegen die Mafia hinter der Tat. Und tatsächlich taucht kurze Zeit später der Mafiakiller Saffione in Bozen auf.

Er ist auf einem Rachefeldzug.

Sonja Schwarz und Matteo Zanchetti versuchen mit einem Spiegel den Killer zu beobachten.

Dabei geraten sie in große Gefahr.

Dann gerät auch Matteo allein ins Visier des Mafiakillers.

Sonja Schwarz versucht Matteo Zanchetti aus der gefährlichen Situation zu retten.

Nur knapp dem Tod entronnen: Jonas Kerschbaumer wäre bei einer Mountainbike-Tour fast in eine heimtückische Nagelfalle gerast. Dabei entdeckt er die Leiche eines anderen Mountainbike-Fahrers.

Er verständigt die Ermittler, um den Tatort zu untersuchen.

Gemeinsam mit Gerichtsmedizinerin Heidi Grüner findet er die Nagelfalle, die dem Mountainbiker zum Verhängnis wurde.