Die Darsteller

Katharina Lorenz spielt Sara Stein

Sara Stein (Katharina Lorenz) und ihren Partner Blok (Samuel Finzi) ermittelt am Strand von Tel Aviv.
Sara Stein und ihren Partner Blok ermittelt am Strand von Tel Aviv. | Bild: ARD Degeto / Itiel Zion

Nachdem Kriminalkommissarin Sara Stein ihrem Mann, dem israelischen Musiker David Shapiro, nach Tel Aviv gefolgt war, ist ihr ihr neues Leben in Israel endlich vertrauter geworden. Tel Aviv und seine Bewohner faszinieren sie. Aber sie spürt auch immer wieder, dass sie noch eine Fremde ist, dass sie die Menschen in Israel nicht so schnell und verlässlich einschätzen kann wie damals in Berlin. Dennoch bleibt Sara sich treu und versucht, sich ihren vorurteilsfreien Blick zu bewahren. Das ist nicht immer einfach, denn Kollegen wie Blok lassen sie durchaus spüren, dass sie ihren Ermittlungsansatz und ihren Umgang mit Verdächtigen häufig für naiv halten. Und nicht nur beruflich muss Sara sich beweisen, auch privat stehen sie und David vor ungeahnten Herausforderungen. Als Sara in "Masada" eine schmerzhafte Entdeckung machen muss, stürzt sie in eine Krise.

Samuel Finzi spielt Inspector Jakoov Blok

Blok (Samuel Finzi) steht vor einer schweren Entscheidung.
Blok steht vor einer schweren Entscheidung. | Bild: ARD Degeto / Itiel Zion

Inspector Jakoov Blok arbeitet schon lange bei der Mordkommission in Tel Aviv. Der russische Immigrantensohn ist ein Eigenbrötler, der für Sara nach wie vor nicht wirklich zu durchschauen ist. Er ist ein fähiger Polizist mit einem festgefügten Weltbild. Wo Sara noch um Wahrheit ringt, hat Blok längst sein Urteil gefällt, womit er sehr oft richtig liegt. Blok kennt Tel Aviv und sein ebenso explosives wie buntes Vielvölkergemisch genau. Er weiß, dass er niemandem trauen kann. Dass Sara ihn so oft hinterfragt, führt naturgemäß zu Konflikten. Im Grunde hält Blok Sara, "die Deutsche", für zu weich für die Polizeiarbeit. Aber er spürt auch, dass er von ihr und ihrem unvoreingenommenen Blick lernen kann. Zugeben würde er das aber natürlich nicht.

Michael Degen spielt Avram Salzm

Kommissarin Sara Stein (Katharina Lorenz) ermittelt in Masada: Durch Avram Salzman (Michael Degen) stößt sie auf ein Geheimnis.
Kommissarin Sara Stein ermittelt in Masada: Durch Avram Salzman stößt sie auf ein Geheimnis. | Bild: ARD Degeto / Itiel Zion

Jedes Kind in Israel kennt Avram Salzman: Er ist dort so etwas wie der Papst der Archäologie. Als einziger Überlebender aus seiner Familie entfloh er dem War schauer Ghetto und kam noch in jungen Jahren nach Israel. Dort begann er ein neues Leben und konnte die Gräuel der Schoah hinter sich lassen. Er widmete sich der Archäologie und trug mit seinem größten Fund, der Ruine von Masada und dem damit verbundenen Freiheitsmythos, entscheidend zur Identi tät des neuen Staates Israel bei. Avram wollte seinen Fund nie als per sönlichen Erfolg ans ehen, sondern stets als Dienst am Staat Israel, der ihm ein neues Leben ermöglichte. Umso schwerer ist nun der Schlag, den eigenen Sohn bei einer Explosion an ebenjener Stätte zu verlieren. Doch nach außen hält der stolze alte Mann weiterhin eine undurchsichtige Fassade aufrecht, die die Arbeit der Ermittler er schwert.

Itay Tiran spielt David Shapiro

Sara (Katharina Lorenz) überrascht David (Itay Tiran) und Mirjam Libeskind (Roni Hadar) vor ihrem Haus in Tel Aviv.
Sara überrascht David und Mirjam Libeskind vor ihrem Haus in Tel Aviv. | Bild: ARD Degeto / Yoni Hamenachem

David Shapiro ist ein begnadeter Pianist, der große Anerkennung in seinem Land und auch auf dem inter- nationalen Parkett genießt. Einfühlsam gibt er israelischen Kindern, sowohl jüdischen als auch arabischen, in Tel Aviv Musikunterricht – eine Oase des Friedens. Im Gegen satz zu seiner Frau Sara Stein ist David Shapiro in einer streng gläubigen und den jüdischen Glauben pra kti zierenden Familie aufgewachsen. David liebt seine Frau über alles und respektiert ihre Unabhängigkeit, wünscht sich aber, mehr Zeit mit ihr zu verbringen. Die Polizeiarbeit hält Sara leider oft davon ab, seine Konzerte zu besuchen. Wirklich stört David aber, dass Sara mit Blok zusammenarbeitet – ist er doch ein alter Kamerad vom Militär, mit dem er keine guten Erinnerungen teilt. Sie waren während des Krieges in der gleichen Einheit der israelischen Armee und teilen offenbar ein dunkleres Geheimnis, als Sara glaubt.

Bat-Elle Mashian spielt Corporal Hanan Chalabi

Hanan Chalabi ist die junge Kollegin von Sara Stein und Jakoov Blok. Froh, mit Sara im überwiegend männlich besetzten Kommissariat endlich eine Frau im Team zu haben, gewinnt sie zunehmend an Selbstvertrauen. Nicht nur, weil Sara auf Hanans Führerschein angewiesen ist – Sara nimmt sie auch zu Befragungen von Zeugen mit und Hanans Meinung ernst, was Blok nicht sonderlich gefällt. Er kommandiert die temperamentvolle Drusin aus Tel Aviv lieber herum. Von Hanan erfährt Sara viel über die israelische Bevölkerung, über die Animositäten, Eigenarten und politischen Spannungen. Die beiden Frauen vertrauen einander und haben sich mittlerweile angefreundet.

Gill Frank spielt Commander Shimon Ben Godin

Chef Ben Godin (Gill Frank) möchte eine lebende Legende schonen.
Chef Ben Godin möchte eine lebende Legende schonen. | Bild: ARD Degeto / Itiel Zion

Commander Shimon Ben Godin ist Sara Steins und Jakoov Bloks direkter Vorgesetzter. Ein Mann, dem alle Respekt zollen und der selten Widerspruch duldet. Er wirkt oft verhärtet, was daran liegen mag, dass er einen Teil seiner Familie im Holocaust verlor. Deshalb reagiert er auch besonders empfindlich, als Sara die Salzmans verdächtigt, mit dem Tod des jüngeren Bruders etwas zu tun zu haben. Die Zusammenarbeit von Sara Stein und Jakoov Blok beobachtet er genau, die Reibereien entgehen ihm nicht. Dennoch hält er an dem Ermittlerteam fest, da er beiden vertraut. Mit Blok verbindet ihn mehr, weil er ihn schon lange kennt. In Sara Stein aber sieht er eine Frau, die mit ihrem anderen Blick das eingespielte Team der Mordkommission durchaus bereichert. Das gefällt nicht jedem, aber ein Mann wie Godin kann sich bei Gegenwind souverän behaupten – letztlich ist er der Chef, und diese Position weiß er auch zu nutzen.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.