1/1

Jubiläum – 25 Fälle von Commissario Brunetti

In seinem ersten Fall "Vendetta" (2000) wird ein einflussreicher Rechtsanwalt erschossen. Die Ermittlungen führen Brunetti ins Prostituierten-Milieu. Doch ist es letztendlich Brunettis Tochter Chiara, die das entscheidene Material aufspürt und Brunetti die Fassung verlieren lässt. | Bild: ARD

In seinem ersten Fall "Vendetta" (2000) wird ein einflussreicher Rechtsanwalt erschossen. Die Ermittlungen führen Brunetti ins Prostituierten-Milieu. Doch ist es letztendlich Brunettis Tochter Chiara, die das entscheidene Material aufspürt und Brunetti die Fassung verlieren lässt.

In der Nähe eines Schlachthofs in Mestre wird die Leiche eines Mannes in Frauenkleidung entdeckt. Commissario Brunetti und Sergente Vianello ermitteln daraufhin im Transvestiten-Milieu. Tatsächlich haben die Mörder von Signore Mascari dem Toten nur deshalb Frauenkleidung angezogen, um die Ermittlungen der Polizei in eine falsche Richtung zu lenken. ("Venezianische Scharade", 2000)

Commissario Brunettis Frau Paola ist verhaftet worden, weil sie ein Touristikbüro demoliert hat, das Sexreisen verkauft. Als der Besitzer des Ladens, ein angesehener Unternehmer, ermordet wird, gerät Brunetti unter Druck. Er wird vom Fall suspendiert und ermittelt zunächst auf eigen Faust. Dabei kommt er einem Pharmaskandal auf die Spur. Aber was hat die schöne, merkwürdig kühle Signora Mitri mit dieser Angelegenheit zu tun? Wusste sie von den Plänen ihres Bruders? Oder verfolgt sie eine eigene Strategie? ("In Sachen Signora Brunetti", 2002)

Als in der Umgebung von Venedig die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, rollt Commissario Brunetti einen zwei Jahre alten Entführungsfall wieder auf. Bei ihren Recherchen beißen Brunetti und sein jovialer Partner Vianello allerdings schnell auf Granit. Robertos Familie scheint wenig Interesse daran zu haben, die Wahrheit zu ermitteln. Ein Tipp seines adligen Schwiegervaters, der an einer Midlife-Crisis laboriert und Brunetti neuerdings mit Beziehungsratschlägen versorgt, bringt den Commissario schließlich auf die entscheidende Spur. ("Nobiltà", 2001)

Der Commissario überführt den berühmten Dirigent Helmut Wellauer, der seinen Selbstmord inszeniert hat, um seine Frau unter Mordverdacht zu bringen. Er möchte sich dafür rächen, dass seine Frau ihm sein Gehör und damit seinen Lebensinhalt geraubt hat. Brunetti steht vor einem moralischen Problem. ("Venezianisches Finale", 2003)

"Feine Freunde" (2003): Wird Commissario Brunetti obdachlos? Signor Rossi, ein beflissener Beamter vom städtischen Katasteramt, eröffnet dem Commissario, für dessen Eigentumswohnung läge keine Baugenehmigung vor. Doch als Rossi kurze Zeit später misteriös verunglückt, kommt Brunetti Signor Rossis Vorgesetzten da Carlo auf die Schliche.

"Sanft entschlafen" (2004): Im Altersheim, in dem Brunettis Mutter Amelia lebt, kommt es zu einem erneuten Todesfall, den die junge Schwester Immacolata findet. Immacolata ist überzeugt, dass im Seniorenheim Morde passieren. Nachdem Immacolata nach einem Unfall kruze Zeit später im Koma liegt, schöpft auch Brunetti verdacht und ermittelt. Er kommt der tiefgläubigen Seniorina Lerini auf die Spur. Die Tochter einer der Verstorbenen traut sich Brunetti an und gesteht die Morde an ihrem Vater und anderen.

"Acqua Alta" (2004): Dieser Fall wirft Brunetti in die dunklen Rätsel der Kunstszene. Nach einer Ausstellung chinesischer Vasen sind zwei kostbare Stücke durch Fälschungen ersetzt worden. Die Altertumsforscherin Brett Lynch, die diese Ausstellung organisierte, wurde, bevor sie sich mit dem Museumsdirektor Semenzato treffen konnte, zusammen geschlagen. Kurz darauf werden Semenzato und der Antiquitätenhändler Franco Murino ermordet. Ein Überwachungsvideo bringt die entscheidende Spur: der zwielichtige Salvatore La Capra, Sohn des "ehrenwerten" Mannes La Capra, sen. mit besten Beziehungen.

Wurde die Witwe Battestini von ihrer Putzfrau erschlagen? Commissario Brunetti zweifelt an der Theorie seines Chefs und findet heraus, dass die Frau ein Drachen war, der mit allen Nachbarn im Clinch lag. Battestini hat nicht nur seit Jahren den Chef der Schulbehörde erpresst, sie hat auch vor ihrem Tod mit Hilfe ihrer gewieften Anwältin Roberta Marieschi das Geld unauffällig beiseite geschafft, sodass ihre erbberechtigte Nichte Graziella Simionato leer ausgeht. ("Beweise, dass es böse ist", 2005)

Der Selbstmord eines Kadetten in der Militärakademie San Martino stellt Commissario Brunetti vor ein Rätsel. Fernando Moro, Vater des Selbstmörders und ein bekannter Politiker, schweigt ebenso wie die Mitschüler und Vorgesetzten. Doch anders als Moro ist Brunetti nicht durch Filippi verängstigt und deckt die Machenschaften des sadistischen Mitschülers Enzo Filippi und seines Vaters auf. ("Verschwiegene Kanäle", 2005)

"Endstation Venedig" (2006): In Venedig wird die Leiche des Gesundheitsinspektors Sergeant Foster der US-Armee aus einem Kanal gefischt. Die Ermittlungen führen Brunetti auf den amerikanischen NATO-Stützpunkt nach Vicenza. Fosters Vorgesetzte Dr. Terry Peters weiß offenbar mehr, wird jedoch, bevor sie ihre Information an Brunetti weiter geben konnte, ermordet. Ausgerechnet von seinem Schwiegervater Conte Falier, einem Mann von altem venezianischen Adel, der auch mit Viscardis Geschäfte macht, erhält der Commissario brisante Informationen: Viscardis ist der Kopf der Giftmüll-Mafia, deren Verbindungen bis in die Regierung reichen. Es wäre ratsam, in diesem Fall nicht weiter zu ermitteln.

Die Explosion eines Bootes hat zwei Tote zur Folge. Für Commissario Brunetti gestalten sich die Ermittlungen schwierig, denn die Inselbewohner schweigen. Da hat Signorina Elettra die verwegene Idee, ihre Verwandten auf Pellestrina zu besuchen und sich bei dieser Gelegenheit ein wenig umzuhören. Als auf Pellestrina ein weiterer Mord geschieht, will der Commissario die Signorina umgehend zurück nach Venedig beordern. Davon will Elettra nichts wissen, denn sie hat sich in den jungen, attraktiven Fischer Carlo Targhetta verliebt, dieser hat jedoch eine dunkle Vergangenheit. Brunetti hat die Befürchtung, dass Elettra Targhetta nächstes Opfer sein könnte. ("Das Gesetz der Lagune", 2006)

Die Studentin Claudia Leonardo bittet Commissario Brunetti wegen eines Wiederaufnahmeverfahrens um Rat. Ihr Großvater sei nach dem Zweiten Weltkrieg zu Unrecht im Gefängnis gelandet und dort gestorben. Noch tagsdrauf wird auch Claudia erstochen aufgefunden. Außer ihrer Großmutter hat die Studentin keine Angehörigen. Ihr Großvater hatte als Offizier im faschistischen Italien wertvolle Gemälde erworben – angeblich durch Erpressung. In den Augen der Signora ist er jedoch ein Ehrenmann. Die Bilder jedenfalls sind allesamt verschwunden. Hat der Mord an ihrer Enkelin vielleicht etwas mit diesen Bildern zu tun? Eine zufällige Begegnung lässt Brunetti in eine ganz neue Richtung ermitteln. ("Die dunkle Stunde der Serenissima", 2008)

Nachdem ein afrikanischer Straßenhändler auf offener Straße erschossen wird, verlaufen die Ermittlungen zunächst im Sande. Nur schwer kann Brunetti die Unterkunft des toten Afrikaners, der offenbar illegal eingereist ist, ausfindig machen. Dabei stoßen sie auf wertvolle Rohdiamanten. Ein Schütze konnte unerkannt entkommen. Vice-Questore Patta mischt sich in den Mordfall ein und verbietet Brunetti weitere Ermittlungen: Da es sich um einen Fall von internationalem Terrorismus handele. Brunetti ermittelt auf eigene Faust weiter, doch als Patta davon erfährt, zwingt er den Commissario, seine Versetzung zu beantragen – nach Sizilien. ("Blutige Steine", 2008)

Commissario Brunetti bietet sich ein grausiger Anblick: Giovanni de Cal, Besitzer einer Glasfabrik auf Murano, liegt mumifiziert vor einem seiner Öfen. Motive gäbe es für den Mord viele. Das stärkste Motiv scheint Gianluca Fasano, der Jugendfreund von de Cals Tochter Assunta, zu haben. Doch dieser streitet alles ab. Als Assunta die Wahrheit herausfindet, gerät sie in tödliche Gefahr. Wird Brunetti sie rechtzeitig retten können? ("Wie durch ein dunkles Glas", 2009)

Der Fall "Lasset die Kinder zu mir kommen" (2010) bringt Brunetti und Elettra dazu, sich als kinderloses Ehepaar auszugeben und einer illegalen Adoptionsagentur auf den Zahn zu fühlen. Zuvor wurde die Albanerin Rozafa Krasnic erschlagen aufgefunden. 14 Monate, nachdem sie ein Kind bekommen hat. Dieses wurde von dem Kinderarzt Gustavo Pedrolli illegal adoptiert. Musste sie deshalb aus dem Weg geräumt werden?

Der Tod von Amelia Brunetti ist ein Schlag für die ganze Familie. Doch dem Commissario bleibt kaum Zeit zu trauern, denn er wird noch von der Beerdigung weggeholt, nachdem man die Leiche eines kleinen Mädchens aus dem Wasser gezogen hat. Durch Zufall ermittelt Brunetti die Eltern des toten Kindes. Sie leben in einem Roma-Camp vor den Toren Venedigs, von wo aus sie ihre Tochter zum Stehlen in die Stadt schickten. Einige Schmuckstücke, die das Kind bei sich hatte, führen den Commissario zu den bestohlenen Eigentümern – und damit auch zu jener Wohnung, von der aus das Mädchen wahrscheinlich in den Kanal stürzte. Nachdem Brunetti den Tatverdächtigen laufen lassen musste, da er sich als Sohn eines einflussreichen Politikers den besten Anwalt leistete, nimmt Rani Vega, die Tante des toten Mädchens, das Gesetz selbst in die Hand, doch die Wahrheit überrascht alle. ("Das Mädchen seiner Träume", 2011)

Der Spediteur Ranzato wurde ermordet. Er war in dubiose Geschäfte mit verstrickt: Die illegale – und äußerst lukrative – Entsorgung von Müll. Brunetti ermittelt und geräte dabei selbst in den Verdacht der Bestechlichkeit. ("Schöner Schein", 2012)

Mord an einem Gerichtsdiener: Obwohl es viele Verdächtige gibt, fehlt Commissario Brunetti eine konkrete Spur. Starb Fontana, weil er zu viel über die Verstrickung von Geld und Gerichtsbarkeit wusste? Ein Fall so verwinkelt wie Venedig, doch Brunetti verlässt sich auf seinen Spürsinn und macht eine überraschende Entdeckung. ("Auf Treu und Glauben", 2013)

Die Suche nach einem Täter führt Brunetti in ein Pflegeheim mit zweifelhaftem Ruf. Der neue Staatsanwalt wittert dort sogar eine Mordserie. Die ermordete Signora Altavilla hatte in ihrer Wohnung auch misshandelten Frauen Zuflucht gegeben, darunter auch Gabriela Pavon. Hat ihr gewalttätige Mann die couragierte Helferin umgebracht, weil sie seine Frau bei sich aufnahm? Als im Bankschließfach der Ermordeten der Hauptgewinn einer Lotterie auftaucht, erscheint der Fall in einem ganz anderen Licht. ("Reiches Erbe", 2014)

Die Ermordung eines Veterinärmediziners gibt Brunetti Rätsel auf: Der Tote war ein renommierter Universitätsprofessor, arbeitete aber in einer großen Fleischfabrik. Ist das Opfer dort einer grausamen Tierquälerei auf die Spur gekommen? Der Commissario will den Betrieb genauer unter die Lupe nehmen, doch sein Vorgesetzter Patta pfeift ihn zurück. Der Schlachthof gehört seinem alten Freund, dem zwielichtigen Industriellen Maurizio De Rivera. Brunetti kocht vor Wut. ("Tierische Profite", 2015)

Obwohl Suizid eine Todsünde ist, gesteht Ana Cavanella, dass sie ihrem geistig behinderten Sohn geholfen hat, sich das Leben zu nehmen. Zwar scheint der Fall damit gelöst, doch Commissario Brunetti zweifelt an der simplen Lösung. Brunetti wird misstrauisch, denn je mehr Fragen er stellt, desto mehr verwickeln sich Davides Tante, seine Mutter und auch deren Arzt in Widersprüche. Als der Staatsanwalt die schon anberaumte Einäscherung des jungen Selbstmörders untersagt, entschließt sich Paola zu einer Falschaussage, um ihrem Mann die weitere Ermittlung zu ermöglichen. Brunetti stößt dabei auf die mächtige und reiche Familie von Ludovico Lembo, die in ihrem Palazzo hinter dicken Mauern residiert. Ist das die gesuchte Verbindung zwischen dem Opfer und dem wahrem Täter? Und dann geschieht ein zweiter, vorgeblicher Selbstmord. ("Das goldene Ei", 2016)

Ein skandalträchtiges Geheimnis aus dem Mittelalter ist der Schlüssel im Fall von Commissario Brunetti, der ihn in eine eigenartige Welt führt: den Schwarzmarkt für kostbare Bücher und Raritäten. ("Tod zwischen den Zeilen", 2017)

Commissario Brunetti erwartet mit Spannung das langersehnte Comeback der Operndiva Flavia Petrelli. Nach einer mysteriösen Pause kehrt die berühmte Sopranistin mit Puccinis "Tosca" auf die Bühne zurück. Wenige Tage vor der Premiere nutzen Gewerkschaftler die Aufmerksamkeit, um gegen die Kommerzialisierung des Kulturbetriebs zu protestieren. Als dabei Petrellis Kostümassistentin Francesca ums Leben kommt, gerät ihr Bruder und Wortführer des Aufstandes, Andrea Santello, unter Verdacht.Doch es scheint, als beobachte jemand heimlich Flavia Petrelli und versucht, ihr Comeback für eine große, selbstverliebte Inszenierung zu nutzen. Brunetti und Sergente Vianello müssen dieser Person zuvorkommen, die schon einmal aus falsch verstandener Leidenschaft eine Bluttat zu verantworten hatte. Die Operndiva ist in höchster Gefahr. ("Endlich mein", 2018)

"Ewige Jugend" (2019), der 25. Fall für Commissario Brunetti: Seit einigen Jahre ist eine junge Frau nach einem folgenschweren Sturz dazu verdammt, geistig auf dem Stand eines Kindes zu bleiben. Was damals wirklich passiert ist, soll der Commissario auf Wunsch ihrer mächtigen Großmutter nun herausfinden. Als zeitgleich der damalige Lebensretter ermordet wird, bekommt der Fall eine ungeahnte Aktualität. Nun möchte der Commissario herausfinden, was die ehrenwerte Familie vertuscht hat und warum Manuelas Vater in Fernost ein neues Leben anfangen musste.