1/1

Meister des Todes 2

HSW Vorstand Zöblin will vor Gericht nichts davon gewusst haben, dass seine Firma unrechtmäßig exportiert hat und zeigt tiefe Reue für die Vergehen seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen … | Bild: SWR/Diwa Film / Jürgen Olczyk

HSW Vorstand Zöblin will vor Gericht nichts davon gewusst haben, dass seine Firma unrechtmäßig exportiert hat und zeigt tiefe Reue für die Vergehen seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen …

Die Richterin will keinesfalls zulassen, dass der Prozess ein politischer wird.

Miguel ist nach Deutschland gekommen, um als Nebenkläger im Prozess gegen HSW aufzutreten. Als das nicht zugelassen wird, drückt er seinen Protest mit einem Foto seines mit deutschen Importwaffen schwer verletzten Bruders aus.

Menschenrechtsanwältin Christiane Schuhmann und Sabine Stengele, Witwe eines HSW-Managers, vor einer Wand mit den Bildern der 43 verschwundenen Studenten. Lässt sich nachweisen, dass die mexikanische Polizei mit deutschen Waffen auf die Studenten geschossen hat?

Schwer bewaffnet geht die mexikanische Polizei gegen Demonstranten vor.

Das Gewehr, das Miguel einem mexikanischen Polizisten abgenommen hat, stammt von der deutschen Firma HSW.