Charly Hübner verlässt das Team des Rostocker "Polizeiruf 110"

Charly Hübner ist Hauptkommissar Alexander Bukow
Charly Hübner verabschiedet sich nach knapp 12 Jahren von seiner Rolle des Hauptkommissars Alexander Bukow | Bild: C.Schroeder

Fast zwölf Jahre hat Kommissar Sascha Bukow – gespielt von Charly Hübner – an der Seite von Katrin König (Anneke Kim Sarnau) im Rostocker "Polizeiruf 110" des NDR ermittelt. Für die Verkörperung des rauen Kommissars wird Charly Hübner von Macher*innen und Zuschauer*innen gleichermaßen geschätzt. Dass er auf eigenen Wunsch Abschied von der Krimireihe nehmen möchte, darüber hat Charly Hübner den NDR bereits vor einiger Zeit informiert.

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen:

»Charly Hübner verlässt den 'Polizeiruf 110'. Leider! Dem Publikum wird Kommissar Sascha Bukow sehr fehlen. Charly Hübner verkörpert diese Figur mit ihren Ecken und Kanten auf einzigartige Weise. Das Zusammenspiel mit Anneke Kim Sarnau und dem Team des Rostocker 'Polizeirufs' ist im wahrsten Wortsinn 'sehenswert'. Gleichwohl haben wir Verständnis für die Entscheidung von Charly Hübner. Der NDR dankt für die großartige Zusammenarbeit. Wir arbeiten bereits an neuen Projekten, auf die sich das Publikum jetzt schon freuen darf.«

Charly Hübner über seinen Abschied:

»Das waren tolle zwölf Jahre und wir haben vieles wagen dürfen und vieles ist uns auch gelungen. Und dafür möchte ich dem NDR von ganzem Herzen danken und hier insbesondere unserer Redakteurin Daniela Mussgiller, die man getrost als die Mutter vom Rostocker 'Polizeiruf 110' bezeichnen darf, und die mir und uns in all den Jahren eine tolle Chefin und Partnerin war.«

Die letzte Folge des "Polizeiruf 110" mit Charly Hübner als Kommissar Bukow mit dem Titel" Keiner von uns" ist 2022 im Ersten und der ARD-Mediathek zu sehen. Es ist der 24. Fall des Ermittlerduos. Wer künftig an der Seite von Anneke Kim Sarnau ermitteln wird, wird der NDR zu gegebener Zeit mitteilen.

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.