Drehstart für neuen "Polizeiruf 110" aus Magdeburg "Tod einer Toten" (AT)

Drehstart für neuen "Polizeiruf 110: Tod einer Toten" (AT) aus Magdeburg (v.l.n.r.): Steffen C. Jürgens (Rolle Anton Lobrecht), Regisseur David Nawrath, Claudia Michelsen (Rolle Doreen Brasch), Claudia Michelsen, Produzentin Iris Kiefer und Kameramann Tobias von dem Borne (v.l.)
Drehstart für neuen "Polizeiruf 110: Tod einer Toten" (AT) aus Magdeburg (v.l.n.r.): Steffen C. Jürgens (Rolle Anton Lobrecht), Regisseur David Nawrath, Claudia Michelsen (Rolle Doreen Brasch), Claudia Michelsen, Produzentin Iris Kiefer und Kameramann Tobias von dem Borne (v.l.) | Bild: MDR / Stefan Erhard

In Magdeburg sind am 13. November 2019 die Dreharbeiten für den MDR-Polizeiruf 110 "Tod einer Toten" (AT) gestartet. In dem neuen Fall von Hauptkommissarin Doreen Brasch dreht sich alles um den rätselhaften Fund einer ermordeten Frau, die allerdings bereits vor Jahren für tot erklärt wurde.

Worum geht es?

Am Waldrand außerhalb von Magdeburg wird eine junge Frau, Jessica Mannfeld, tot aufgefunden. Der Schuss in den Hinterkopf deutet auf eine Hinrichtung. In einem Auto in der Nähe des Fundorts findet Hauptkommissarin Doreen Brasch ein kleines Mädchen. Es spricht kein Wort. Brasch vermutet, dass es die Tochter des Opfers ist. Der Vater der Toten wird als Angehöriger ausfindig gemacht. Werner Mannfeld ist irritiert über die Nachricht, denn seine Tochter wurde bereits vor Jahren nach einem Autounfall für tot erklärt, zusammen mit ihrem Freund, Alex Zapf. Das Verhältnis zwischen Vater und Tochter war zerrüttet, denn Jessica war drogenabhängig. Werner Mannfeld wusste nicht einmal von seiner Enkeltochter. Brasch steht vor einem Rätsel: Warum hat Jessica damals ihren Tod vorgetäuscht? Musste sie untertauchen, weil sie schon damals in Gefahr war? Wo ist Alex Zapf, der Vater des Kindes? Die Kollegen des Rauschgiftdezernats können in der Suche weiterhelfen. Und Kriminalrat Lemp rückt mit einem entscheidenden Hinweis heraus, der ihn den Führerschein kostet: Er war in der Nacht in der Nähe des Tatorts. Auf seinem Heimweg von einer Feier hat er einen Mann angefahren. Als er Hilfe holen wollte, lief der Mann davon. Lemp ließ es auf sich beruhen: Er hatte getrunken. Der Mann war Alex Zapf. Hat Lemp den Mörder von Jessica angefahren, oder war Alex Zapf selbst in Todesangst auf der Flucht?

Vor und hinter der Kamera

In weiteren Rollen sind neben Claudia Michelsen als Hauptkommissarin Doreen Brasch und Felix Vörtler als Kriminalrat Uwe Lemp u.a. zu sehen: Pablo Grant, Henning Peker, Ben Münchow, Christian Kuchenbuch, Luisa-Celine Gaffron, Deborah Kaufmann und Steffen C. Jürgens. Regie führt David Nawrath. Das Drehbuch schrieben Paul Salisbury, David Nawrath und Michael Gantenberg. Hinter der Kamera steht Tobias von dem Borne. Filmpool fiction produziert diesen Polizeiruf 110 im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks vom 13. November bis 12. Dezember 2019 in Magdeburg und Umgebung. Produzentin ist Iris Kiefer. Die Redaktion für den MDR verantwortet Johanna Kraus.

Der Krimi wird 2020 im Ersten ausgestrahlt.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.