1/1

Totes Rennen

Am Elbufer nahe der Galopprennbahn Herrenkrug wird ein junger Mann tot aufgefunden. Hauptkommissarin Doreen Brasch und Kriminalrat Uwe Lemp erfahren am Fundort, dass der Tote, Milan Siebert, unterschiedliche Verletzungen hat. Die Todesursache ist unklar. Als Brasch Milans Eltern die Todesnachricht überbringt, erfährt sie, dass dieser spielsüchtig war und überall Schulden machte.  | Bild: MDR / Stefan Erhard

Am Elbufer nahe der Galopprennbahn Herrenkrug wird ein junger Mann tot aufgefunden. Hauptkommissarin Doreen Brasch und Kriminalrat Uwe Lemp erfahren am Fundort, dass der Tote, Milan Siebert, unterschiedliche Verletzungen hat. Die Todesursache ist unklar. Als Brasch Milans Eltern die Todesnachricht überbringt, erfährt sie, dass dieser spielsüchtig war und überall Schulden machte.

Zu Braschs Überraschung gibt es einen Verbindungsnachweis des Toten zum LKA. Doch die LKA-Kollegen im Präsidium blocken ab: Sie wollen getrennte Ermittlungen. Im Asia-Imbiss will Brasch Informationen von Kehr bekommen, selbst aber keine preisgeben.

Beim Gespräch im Restaurant erfahren Martina Rossler, Doreen Brasch und Uwe Lemp von Hannes Kehr, dass Milan sein Informant war.

Beim Treffen im Asia-Imbiss erfährt Brasch von Kehr, dass Milan sich mit ihm treffen wollte, da er Beweise hatte. Die Bedienung Chen Mai beobachtet das Gespräch interessiert.

Kehr führt Brasch in die Welt der Spielwetten ein und warnt sie gleichzeitig davor. Micky und Brasch kommen aus der Casino-Stube.

Brasch aber folgt ihrem Instinkt. Sie vermutet, dass Milan wusste, wer das nächste große Spiel manipuliert hat. Mit diesem Wissen wollte er seine Familie aus der Schuldenmisere befreien. Brasch glaubt, Micky in der Masse erkannt zu haben.

Brasch beobachten Micky im Wettbüro.

Während der Buchmacher auf Braschs Fragen eingeht, kommt Micky eilig herein.

Das Rennen beginnt, Torquville mit Reiter Andi Kaume gewinnt.

Braschs und der Buchmacher fiebern bei der Wette mit, Sie verliert - Micky hätte gewonnen.

Andi wird interviewt.

Micky im Wettburo, Torqueville gewinnt.

Braschs Wagen halt in der Nähe von Mickys Wohnhaus. Das SEK ist vor Ort, sie rennt zum Einsatzort. Hannes Kehr hält sich im Hintergrund.

Die Haustur zu Mickys Wohnhaus wird durch SEK-Beamte geöffnet. Brasch und Kehr nähern sich vorsichtig dem Einsatzort.

Lemp und Brasch sind am Einsatzort, doch es ist keiner da, die Zielperson ist flüchtig. Brasch ahnt nicht, dass sie das nächste Opfer in einem falschen Spiel werden soll.

Brasch kontrolliert Kehrs Handy.