Der 15. und letzte Fall für Matthias Brandt als Hanns von Meuffels

Christian Petzold inszenierte "Polizeiruf 110: Tatorte" (AT)

Von links: Christian Petzold, Maryam Zaree und Matthias Brandt
Von links: Christian Petzold, Maryam Zaree und Matthias Brandt | Bild: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH / Christian Schulz

Mitte April 2018 sind in München die Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110: Tatorte" (AT) zu Ende gegangen. Regisseur Christian Petzold ("Transit", BR-"Polizeiruf 110: Kreise" und "Wölfe") inszenierte seinen dritten Münchner Polizeiruf, zu dem er auch das Drehbuch schrieb. In seinem 15. und letzten Fall ermittelt Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) wieder zusammen mit seiner Hamburger Kollegin Constanze Hermann (Barbara Auer). Produziert wird "Polizeiruf 110: Tatorte" von Jakob Claussen und Uli Putz (Claussen+Putz Filmproduktion) im Auftrag des BR, die Redaktion liegt bei Cornelia Ackers. Die Ausstrahlung im Ersten ist für das zweite Halbjahr 2018 geplant.

Matthias Brandt über seinen letzten Einsatz als Kommissar von Meuffels:

»Mit dem 'Polizeiruf: Tatorte' ist für mich die gemeinsame Zeit mit dem Kommissar Hanns von Meuffels beendet, und ich hätte mir dafür keinen stimmigeren Abschluss vorstellen können als diesen. Christian Petzold hat wieder ein bestechendes Drehbuch geschrieben und so inszeniert, wie eben nur er es kann. Ich habe in den letzten Jahren mit sehr unterschiedlichen Autoren und Regisseuren an dieser Rolle gearbeitet und das ist mal mehr, mal weniger gut gelungen, finde ich. Kann aber auch gar nicht anders sein, wenn man eine künstlerische Arbeit als ein ständiges Herausfinden betrachtet und nicht als Erfüllen oder Abliefern. Jetzt wird es Zeit, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen, bevor die Gewöhnung zu groß und es womöglich noch gemütlich wird, denn das wollte ich immer vermeiden. Der richtige Moment zu gehen also. Es war eine erlebnisreiche Zeit und ich bin glücklicherweise auch traurig, dass sie nun zu Ende ist.«

Worum geht es?

Eine Frau wird vor den Augen ihrer Tochter auf einem abgelegenen Parkplatz hingerichtet. Für Nadja (Maryam Zaree), die Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) als engagierte Assistentin zur Seite gestellt wird, scheint der Fall offensichtlich. Ein Familiendrama um Sex, Erpressung und Sorgerecht. Doch von Meuffels ist kein Freund voreiliger Theorien. Zu viele Ungereimtheiten, die keinen Sinn ergeben. Er sucht den Austausch mit Constanze (Barbara Auer), seiner ehemaligen Kollegin aus Hamburg, die ihm schon zweimal bei der Lösung eines Falls zur Seite stand. Mit ihr verbindet von Meuffels eine über die berufliche Ebene hinausgehende, ambivalente Beziehung. Und so kämpft er in seinem letzten Fall gleich an zwei Fronten.

Hinter der Kamera

Drehbuch und Regie: Christian Petzold
Produktion: Claussen+Putz Filmproduktion (Produzenten: Jakob Claussen, Uli Putz) im Auftrag des BR
Redaktion BR: Cornelia Ackers
Drehzeit: 19. März bis 20. April 2018
Drehorte: München und Umgebung
Ausstrahlung: geplant für zweites Halbjahr 2018 im Ersten

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.