Drehbeginn für BR-"Polizeiruf 110": Die Gedanken sind frei" (AT)

Erste Fernseh-Regiearbeit für Marco Kreuzpaintner

Hanns von Meuffels
Hanns von Meuffels ermittelt. | Bild: BR/Erika Hauri

Am 10. Juni 2015 haben die Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110: Die Gedanken sind frei" (AT) unter der Regie von Marco Kreuzpaintner ("Krabat", "Coming In") begonnen. Neben Matthias Brandt als Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels ist Karl Markovics ("Grand Budapest Hotel", "Die Vermessung der Welt") in einer Hauptrolle zu sehen. Für Kino-Regisseur Marco Kreuzpaintner ist es die erste Fernseh-Regiearbeit. Produziert wird der Film von Wiedemann & Berg Television, für die es der erste Polizeiruf ist. Das Drehbuch schrieben Alexander Buresch und Matthias Pacht (BR-"Tatort: Der Wüstensohn", BR-"Polizeiruf 110: Fieber"). Gedreht wird bis 10. Juli 2015 in München und Umgebung.

Worum geht es?

Tim Haffling (Sebastian Griegel), der wegen der Ermordung der 16-jährigen Miriam (Lola Dockhorn) seit fast zehn Jahren eine lebenslange Haftstrafe absaß, hat in seiner Zelle Selbstmord begangen. Nun taucht plötzlich Jens Baumann (Karl Markovics) bei Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) auf und bekennt sich zu der Tat, für die Haffling einsaß. Hanns von Meuffels führte damals die polizeilichen Ermittlungen. Und auch wenn die Leiche des jungen Mädchens nie gefunden wurde, sprachen alle Indizien für Hafflings Schuld. Der Kommissar hält Baumann für einen Trittbrettfahrer, will sich auf keinerlei Unterredung einlassen und zweifelt an Baumanns psychischer Gesundheit. Doch Baumann beharrt darauf, der wahre Täter zu sein und will bestraft werden. Als sich der Kommissar notgedrungen zu der Stelle führen lässt, wo Baumann Miriams Leiche angeblich vergraben hat, schlagen die Spürhunde nicht an. Meuffels Zweifel scheinen sich bestätigt zu haben. Dann aber gibt Bau!
mann weitere Details über das Opfer preis und Meuffels entscheidet sich, den alten Fall wieder aufzurollen. Damit begibt er sich nun auch selbst auf einen qualvollen Gang nach Canossa...

Vor und hinter der Kamera

Drehbuch: Alexander Buresch, Matthias Pacht
Regie: Marco Kreuzpaintner
Darsteller: Matthias Brandt, Karl Markovics, Lola Dockhorn, Sebastian Griegel, Stefan Merki, André Jung, Sylvana Krappatsch, Margarethe Tiesel, Wolfgang Maria Bauer, Matthias Ransberger, Felix Everding u.a.
Produktion: Wiedemann & Berg Television (Produzenten: Quirin Berg, Max Wiedemann; Ausführende Produzentin: Kerstin Nommsen) im Auftrag des BR Redaktion BR: Cornelia Ackers
Drehzeit: 10. Juni – 10. Juli 2015
Drehorte: München und Umgebung

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Das Team aus München

Die Fälle des Kommissars