SENDETERMIN Sa., 16.05.20 | 20:15 Uhr

Eurovision Song Contest 2020

Barbara Schöneberger moderiert live aus Hamburg einen besonderen ESC-Countdown. Ihre Gäste sind u. a. Ben Dolic, der seinen Song „Violent Thing“ live singen wird, sowie Michael Schulte und Peter Urban.
Barbara Schöneberger moderiert live aus Hamburg | Bild: NDR / Morris Mac Matzen

Die Künstlerinnen und Künstler aus Dänemark, Island und Litauen gehören zu den diesjährigen ESC-Favoriten in Deutschland – und sind live beim deutschen ESC-Finale am Sonnabend, 16. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten dabei. In "Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie" begrüßt Barbara Schöneberger Ben & Tan (Dänemark) mit "Yes", Daði Freyr og Gagnamagnið (Island) mit "Think about things" und The Roop (Litauen) mit "On fire". Zudem wird Ben Dolic, der wie die anderen in diesem Jahr eigentlich beim ESC in Rotterdam auf der Bühne gestanden hätte, seinen Song "Violent Thing" singen. Sein Auftritt in der Hamburger Elbphilharmonie wird sich so weit, wie die Auflagen zur Corona-Prävention es zulassen, an der Inszenierung orientieren, mit der er in den Niederlanden für Deutschland gestartet wäre. Diese Inszenierung hat der US-amerikanische Choreograf Marty Kudelka entworfen, der für seine Tanzshows für Justin Timberlake bereits zwei Mal den MTV Video Music Award erhielt.

Peter Urban ist ESC Experte des NDR. Er kommentiert den Wettbewerb seit Jahren und ist fundierter Kenner der Szene. Jetzt ist er zu Gast bei Barbara Schöneberger. Sie moderiert live aus Hamburg einen besonderen ESC-Countdown.
Peter Urban ist ESC Experte des NDR.  | Bild: NDR / Rolf Klatt

Insgesamt stehen im deutschen Finale des Eurovision Song Contests neben Ben Dolic zehn diesjährige ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer im Mittelpunkt: all die, die im deutschen Halbfinale des "World Wide Wohnzimmer" am 9. Mai die meisten Stimmen erhielten. Neben den drei schon genannten Acts sind das Aserbaidschan (Efendi mit "Cleopatra"), Bulgarien (Victoria mit "Tears getting sober"), Italien (Diodato mit "Fai Rumore"), Malta (Destiny mit "All of my love"), Russland (Little Big mit "Uno"), Schweden (The Mamas mit "Move") und die Schweiz (Gjon's Tears mit "Répondez-moi"). Sie werden in Musik- oder Auftritts-Videos zu sehen sein. Peter Urban und Michael Schulte kommentieren.

Die Zuschauer wählen den "Sieger der Herzen"

Michael Schulte sang 2018 für Deutschalnd beim ESC. Jetzt ist er zu Gast bei Barbara Schöneberger. Sie moderiert live aus Hamburg einen besonderen ESC-Countdown.
Michael Schulte sang 2018 für Deutschland beim ESC. | Bild: NDR / Rolf Klatt

In einem klassischen Voting werden dann die Zuschauenden entscheiden, wer der deutsche Sieger der Herzen beim ESC 2020 sein wird. Der deutsche Beitrag steht – wie im eigentlichen ESC – für das deutsche Publikum nicht zur Wahl. Auch die 100-köpfige ESC-Jury aus Deutschland stimmt mit ab. Beide Votings machen je 50 Prozent des Ergebnisses aus. Während der Abstimmung singt Michael Schulte seinen ESC-Hit aus Lissabon, "You Let Me Walk Alone", sowie einen neuen Song. Dazu kommen in "Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie" Aufnahmen der schönsten, der berührendsten und der merkwürdigsten Auftritte der Länder aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte.

"Europe Shine A Light" und der "Eurovision Song Contest 2010"

Im Anschluss um 21:55 Uhr geht der ESC-Abend im Ersten weiter mit der Sendung "Europe Shine A Light": In der Show aus dem niederländischen Hilversum kommen virtuell die zusammen, die in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam aufgetreten wären. Auch hier kommentieren Peter Urban und Michael Schulte. In den 120 Minuten gibt es Schalten über den gesamten Kontinent, viel Musik und einige Überraschungsauftritte ehemaliger ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Auch in die Elbphilharmonie wird geschaltet. Ab 00:05 Uhr zeigt das Erste dann ein großes historisches ESC-Finale – den "Eurovision Song Contest 2010". Vor zehn Jahren hatten die Zuschauenden in Europa Lena mit "Satellite" in ihr Herz geschlossen und wählten sie zur Siegerin. 

Die Sendungen um 20:15 Uhr und um 21:55 Uhr laufen mit Untertiteln und Audiodeskription, der "Eurovision Song Contest 2010" mit Untertiteln.

www.eurovision.de wird den gesamten ESC-Abend am 16. Mai ebenfalls übertragen – hier geht es schon um 19:45 Uhr mit einem "Best of Lena" im Jahr 2010 los. Auf einem Second Screen können die Userinnen und User dort zudem selbst diskutieren oder die Diskussion in den sozialen Netzwerken moderiert verfolgen. Auch in der ARD Mediathek sind die drei Sendungen zu sehen.

17 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Sa., 16.05.20 | 20:15 Uhr

Sa, 16.05. | 21:55 Uhr

So, 17.05. | 00:05 Uhr

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste