Statement von Philippe Brenninkmeyer

Prominenter Gaststar: Philippe Brenninkmeyer spielt in den Folgen 41/50 den Bordellbetreiber Sander Groeningen, der nach Ansehen in der Welt strebt. Die Anwältin Isa von Brede (Sabine Postel, r.) trifft sich mit Sander Groeningen (Philippe Brenninkmeyer, l.), Betreiber eines Großbordells, der Frauen eines anderen Clubs mit aggressiven Mitteln abwirbt.
Prominenter Gaststar: Philippe Brenninkmeyer spielt in den Folgen 41/50 den Bordellbetreiber Sander Groeningen, der nach Ansehen in der Welt strebt. Die Anwältin Isa von Brede trifft sich mit Sander Groeningen, Betreiber eines Großbordells, der Frauen eines anderen Clubs mit aggressiven Mitteln abwirbt. | Bild: ARD / Georges Pauly

Philippe Brenninkmeyer ist der Bordellbetreiber Sander Groeningen, Folge 41+50

»Schon mein Rollenname Sander Groeningen lässt vermuten, dass diese Hamburger Kiezgröße nicht nur eine brutale Seite hat. Der Bordellbetreiber setzt seinen Charme ein, um zu bekommen, was er will. Isa von Brede scheint für ihn aus höherem Kreise zu stammen. Sie soll ihm die Tür in die Hamburger Society öffnen. Dafür lässt er sie in sein Milieu hineinschnuppern, zu dem sie sich offenbar hingezogen fühlt. Bei Groeningen ist es umgekehrt: Er kommt von ganz unten und will in die höhere Gesellschaft aufsteigen – dieser Gegensatz macht ihr Verhältnis für mich so spannend. Groeningen geht es um mehr als einen Flirt. Er strebt nach Ansehen und Status in einer Welt, die ihm bislang verschlossen ist.«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Bildergalerie