1/1

Tod an Loch 6

Seitdem der Golfplatz "Seeblick" vergrößert werden soll, gibt es Ärger: Eine anonyme Protestgruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, den Ausbau der Sportanlage um jeden Preis zu verhindern. Als die Protestler nun auch noch im Clubhaus randalieren, werden Hubert und Staller alarmiert.

Seitdem der Golfplatz "Seeblick" vergrößert werden soll, gibt es Ärger: Eine anonyme Protestgruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, den Ausbau der Sportanlage um jeden Preis zu verhindern. Als die Protestler nun auch noch im Clubhaus randalieren, werden Hubert und Staller alarmiert.

Doch der Sachschaden ist sofort vergessen, denn die Polizisten finden die verantwortliche Bauunternehmerin Katja Sperlinger auf dem Golfplatz – tödlich getroffen von einem Golfball.

Für Thomas Grube aus dem Golfclub steht zweifellos fest: die anonymen "Anti-Golfer" stecken hinter der Tat.

Als Hubert und Staller eine Steinschleuder als Tatwaffe identifizieren, verstärkt sich dieser Verdacht. Denn die Protestler hatten die Zwillen dafür genutzt, Bälle auf den Platz zu schießen, damit der Spielbetrieb gestört wird.

Aber sind die Aktivisten tatsächlich zu einem kaltblütigen Mord fähig? Hubert und Staller beschließen, das Vereinsleben etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Erstaunt stellen sie fest, dass hinter der Fassade der heilen Sportlerwelt einiges im Argen liegt.

Die beiden Polizeiobermeister beginnen an den Motiven der "Anti-Golfer" zu zweifeln. Wurden die Protestler zum Sündenbock gemacht, hinter dem sich der Täter geschickt verstecken konnte? Hubert und Staller nehmen sich Thomas Grube noch einmal vor.