1/1

Besuch der Dreharbeiten von "Hubert und Staller"

Making-of der Krimiserie

An einem herrlichen Herbsttag ging es mit "Hubert und Staller" auf Streife im wunderschönen Voralpenland.

An einem herrlichen Herbsttag ging es mit "Hubert und Staller" auf Streife im wunderschönen Voralpenland.

Die Dreharbeiten erfordern eine Menge an Ausrüstung, die in mehreren Lastern herangefahren wird.

Ungewöhnliche Perspektive: Auf diesem Monitor verfolgt der Regisseur die Dreharbeiten, um sofort einen Blick dafür zu haben, wie das Bild später im Fernsehen wirkt.

Im Hintergrund sieht man einen Teil der Filmcrew, die mit Kamera und Mikrofonen Bild und Ton einfängt.

Am Set gibt es immer reichlich zu tun, dennoch entstehen selbst für die Hauptdarsteller mitunter Pausen, während Szenen ohne sie gedreht werden. Hier warten Hubsi und Hansi in der Sonne auf ihren nächsten Einsatz.

Solche Pausen nutzen die beiden, um sich zu unterhalten, die gleich benötigten Texte zu üben und diese ggf. noch mit eigenen Ideen anzureichern.

Nie ohne Mütze: In der Mittagspause trifft sich Hansi alias Helmfried von Lüttichau mit Polizeirat Girwidz alias Michael Brandner zum Essen und Fachsimpeln über die besten Pastarezepte.

Der verlassene Schreibtisch von "Hubert und Staller". Während das Social-Team hier knipste, waren die beiden vor der Kamera auf Verbrecherjagd.

Hubsi und Hansi schauen sich kurz vor Drehschluss eine soeben gedrehte Szene auf einem kleinen Monitor an. Damit ging ein arbeitsreicher und sehr spannender Tag zu Ende. Schön, dass sich die beiden so unkompliziert bei der Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes über die Schulter blicken ließen.