"Hubert und Staller": Ein Fall für den Hauptabend im Ersten

"Hubert und Staller" gehören zu den beliebtesten Ermittlern der Vorabend-Krimireihe "Heiter bis tödlich". Unmittelbar nach dem Start der neuen dritten Staffel im Herbst zeigt Das Erste im Hauptabendprogramm um 20:15 Uhr einen 90-minütigen Spielfilm mit den beiden bayerischen Cops: "Hubert und Staller: Die ins Gras beißen". Am 12. März 2013 haben dazu die Dreharbeiten im bayerischen Voralpenland begonnen.

Hubert und Staller
Hubert und Staller ermitteln | Bild: ARD/TMG / Katrin Krammer

Worum geht es?

Dem Streifenwagen von Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttichau) ist das Benzin ausgegangen. Deshalb müssen die beiden mit dem Bus fahren. Plötzlich blockiert eine Kuh die Straße. Hubert kann das störrische Tier mit einem Warnschuss vertreiben. Aber der Busfahrer (Peter Rappenglück) entdeckt den Schein eines Feuers im angrenzenden Wald - ist die Kuh etwa davor geflüchtet?

Vor Ort machen Hubert und Staller eine grausige Entdeckung: Was da brennt, sind die Überreste einer Leiche! Der Schuldige scheint auch schnell gefunden: Bauer Weidinger (Rainer Haustein), der sich im Gebüsch versteckt hat. Für Polizeirat Girwidz (Michael Brandner) kommt der Fund zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Sein ehemaliger Vorgesetzter, Polizeidirektor Schmitz (Oliver Nägele) aus Dortmund, hat überraschend seinen Besuch angekündigt und Girwidz hofft, dass der kurz vor der Pension stehende Schmitz auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger ist.

Deshalb müssen Sonja (Annett Fleischer) und Riedl (Paul Sedlmeier) das Revier auf Vordermann bringen. Die Verhaftung von Weidinger lässt Girwidz immerhin auf eine schnelle Lösung des Falls hoffen. Aber Weidinger gesteht nicht, sondern behauptet, nur seine verschwundene Kuh Emma gesucht zu haben. Mit nur einem Arm scheint er auch nicht gerade prädestiniert für diesen Mord. Und Pathologin Anja Licht (Karin Thaler) stellt fest, dass es sich bei der Brandleiche um eine junge, zuvor erwürgte Frau handelt. Als Hubert und Staller Polizeidirektor Schmitz vom S-Bahnhof abholen wollen, kommt es zu einem folgenschweren Unfall: Ein junger Mann landet auf der Kühlerhaube ihres Streifenwagens. Wie es scheint, hat er sich durch einen Sprung von der Brücke das Leben genommen. Oder wurde beim Sprung nachgeholfen?

Anja Licht findet nämlich Blutspuren, die nicht zum Unfall passen. Polizeirat Girwidz steht kurz vor dem Kollaps. Statt einer Leiche haben sie nun zwei. Und dann ist da noch Kuh Emma, die Dank weiterer Verkehrsbehinderungen inzwischen zur Fahndung ausgeschrieben ist. Hubert und Staller stehen vor einem Rätsel und ahnen noch nicht, dass die Fäden in einer skurrilen Rentner-WG auf einem Bauernhof zusammenlaufen ...

Vor und hinter der Kamera

Gedreht wird "Hubert und Staller: Die ins Gras beißen" vom 12. März bis 10. April 2013 rund um den Starnberger See, Münsing und Wolfratshausen. Regie führt Wilhelm Engelhardt ("Rosenheim Cops", "Die Kommissarin"). Zum Schauspieler-Ensemble gehören neben dem Haupt-Cast, zu dem auch Carin C. Tietze als Bäckereibesitzerin Sabrina Rattlinger und Hannes Ringlstetter als Yazid zählen, Joost Siedhoff, Rainer Basedow, Miriam Pielhau, Jochen Nickel, Ursula Werner und viele andere.

Die neuen Vorabendfolgen zur dritten Staffel von "Heiter bis tödlich: Hubert und Staller" werden voraussichtlich ab Mai 2013 gedreht.

"Hubert und Staller: Die ins Gras beißen" wird produziert von der Tele München Gruppe und der Entertainment Factory GmbH im Auftrag der ARD Degeto und der ARD-Werbung für Das Erste. Die Produzenten sind Herbert G. Kloiber und Oliver Mielke, der zusammen mit Philip Kaetner das Drehbuch verfasst hat. Executive Producerin ist Jana Brandt (MDR). Die Redaktion haben Katja Kirchen (ARD Degeto), Franka Bauer (MDR) und Elmar Jaeger (BR).

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sprungmarken zur Textstelle