Jane Chirwa verabschiedet sich von "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte"

Jane Chirwa spielt Vivienne Kling
Jane Chirwa spielt Vivienne Kling | Bild: ARD/Markus Nass

Abschied im Spätsommer, Wiedersehen Ende des Jahres

Noch bis zum Spätsommer wird Jane Chirwa alias Vivienne "Vivi" Kling regelmäßig bei "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte" zu sehen sein: Warum Vivi Kling dann das Erfurter Johannes-Thal-Klinikum verlässt, erfahren die Fans in den neuen Folgen ab 11. Juli 2019, donnerstags, 18:50 Uhr im Ersten. Jetzt schon können sie sich auch auf ein besonderes Wiedersehen mit Vivi Kling freuen. Die junge Assistenzärztin wird in einem 90-Minuten-Special der Vorabend-Weekly zu sehen sein: Das Erste zeigt "Ganz in Weiß" (AT) voraussichtlich Ende des Jahres. 

Jane: Es war eine intensive Erfahrung

"Es war eine intensive Erfahrung, die Rolle der Vivienne 'Vivi' Kling spielen zu dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar", sagt Jane Chirwa. "Vivi und ich haben zusammen mehr als 130 Folgen erlebt, eine für mich prägende und schöne Zeit mit Menschen, vor und hinter der Kamera, die ich vermissen werde. Zukünftig möchte ich mich nun auf neue Projekte und neue Rollen konzentrieren. Ich danke allen, die mich bisher auf diesem aufregenden Weg begleitet haben, den Fans und Zuschauern und dem gesamten Team und den Kollegen von 'In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte'."

Wir werden sie und 'ihre' Vivienne vermissen

Jana Brandt, Executive Producer: "Jane Chirwa hat mit schauspielerischem Können und viel positiver Energie überzeugt. Sie und 'ihre' Vivienne Kling werden wir vermissen und wünschen ihr das Beste für die Zukunft."

Vivienne Kling (Jane Chirwa) und Julia Berger (Mirka Pigulla, 2.v.r. mit Komparsen) starten in ihren gemeinsamen Urlaub.
Ein Selfie zum Anschied: Vivienne Kling und Julia Berger | Bild: ARD / Jens Ulrich Koch

Die Schauspielerin Jane Chirwa lebt in Berlin und gehört seit 2015 zum Hauptcast von "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte". Einen Namen machte sie sich auch durch Rollen in "Bullyparade – Der Film" (2017), "Schubert in Love" (2016) und "Vor der Morgenröte" (2015). Vor der Kamera stand sie 2018 u. a. für die internationalen Produktionen "Charlies Angels" (Kino) sowie die Serie "Berlin Station".

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.