Statement der Produktion

Marc Müller-Kaldenberg und Regina Ziegler

Grenzöffnung Bornholmer Strasse: Martin (Florian Lukas) und Roman (Ferdinand Lehmann) erleben die Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 wie in Trance.
Grenzöffnung Bornholmer Strasse: Martin und Roman erleben die Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 wie in Trance. | Bild: MDR / Julia Terjung

»Mit großer Freude und Stolz blicken wir auf vier Staffeln "Weissensee": Als Vorreiter der deutschen Premium-Serie und erste horizontal erzählte Miniserie vor zehn Jahren gestartet, ist es mit den Autoren Annette Hess und Friedemann Fromm, unter der Regie von Friedemann Fromm, und mit dem Mut der ARD gelungen, vier Staffeln zu kreieren, die alle unterschiedlich sind, die aber alle auf einem herausragenden Qualitätsniveau liegen. Die Serie hat für ihre jeweilige Zeit – sowohl Spielzeit als auch Ausstrahlungszeit – neue Standards für serielles Erzählen im deutschen Fernsehen gesetzt. Auch international betrachtet gibt es keine vergleichbare Produktion. Und das Erfreulichste daran ist, dass auch das Publikum jeden Evolutions- schritt mitgegangen ist und die über die Jahre komplexer gewordene Erzählweise mit Freude und dem Wunsch nach Fortsetzung angenommen hat.«

10 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.