Sommerinterview mit Uta Kargel

Wie verbringt die Schauspielerin ihre Ferien?

DasErste.de: Uta, lieber Luxushotel oder Campingplatz?

Uta Kargel
Uta Kargel denkt bei Urlaub vor allem an Kindheitserinnerungen an die Ostsee. | Bild: ARD/Ralf Wilschewski

Uta Kargel: Lieber Campingplatz, am besten an der Ostsee – weil ich so viele schöne Kindheitserinnerungen damit verbinde.

Lieber Pauschal‐ oder Individualreise?

Pauschalreisen haben manchmal den Vorteil, dass man zumeist behütet und gut aufgehoben ist. Daraus individualreisend auszubrechen, das macht einen gewissen Reiz aus.

Lieber Stadt oder Land? Lieber Halligalli oder Ruhe und Einsamkeit?

Lieber Stadt, weil fremde Städte so aufregend, anders, lebendig sind und weil sie insofern anregen, inspirieren, sich selbst vergessend machen (… und sich in all diesem Halligalli Momente der Ruhe und Einsamkeit oder vielmehr Losgelöstheit finden …) und gleichzeitig einen dankbaren Kontrast zu der Ruhe und Unaufgeregtheit des doch so viel mehr erholsamen eigenen Lebens/ Alltags‐/Arbeitsleben bilden …

Oder einfach nur mal Urlaub auf Balkonien?

... auf Balkonien.

Lieber Süden oder Norden?

Lieber in den Süden – um Menschenschlag und Lebensart zu genießen, in den Norden – um Himmel und Land, Frische und Weite einzuatmen.

Bist Du ein Schattensucher oder Sonnenanbeter? Aktionist oder Faulenzer? Bist Du im Urlaub in Bergschuhen, auf dem Mountainbike oder dem Surfbrett unterwegs oder liegst Du lieber am Strand oder Pool und drehst Dich nur mal vom Rücken auf den Bauch und wieder zurück? Wie verbringst Du also am liebsten Deinen Sommerurlaub?

Schattensucherin mit Sonne im Blick, gern auch mal faule Aktionistin, die sich lieber aktiv in Bücher vergräbt oder durch Museen tigert als Extrem‐Urlaubs‐Sportlereien zu frönen.

Blumenwiese
Für Uta muss der Sommer nach Blumen riechen ... | Bild: photos.com

Was ist Dein Lieblingssommerurlaubsland? Wie riecht es dort? Was gibt's da Leckeres zu Essen oder Trinken?

Es riecht nicht nach Autos, es duftet morgens nach Frische, Gras, Blume oder Meer. Mittags weht Essenslust durch die Luft – hungrig von viel Bewegung, Spaziergängen, lebendigem Ein‐ und Ausatmen.

Was ist Deine schönste Erinnerung an einen Sommerurlaub?

Ich erinnere mich an so viele schöne Momente so vieler Sommerurlaube. Und jeder von ihnen ist besonders und einzigartig durch das Land, das Wetter und die Menschen, die begleiten. Mein letzter Sommerurlaub war ein kurzer Besuch bei meinen Eltern, die ihre Ferien an der Ostsee verbrachten, und ich erinnere mich gern und wehmütig an den morgendlichen Sprung ins kalte Meer, den anschließenden, gemeinsamen, flotten Spaziergang zum Bäcker, das gemeinsame Frühstücken, frische Fischbrötchen, schöne, lange Gespräche, "Familie sein".

Welches Buch wirst Du diesen Sommer im Urlaub lesen?

Allmählich bereite ich mich wieder auf das Studentenleben in Berlin vor und werde daher nicht umhinkommen, mich wieder in kulturwissenschaftliche Texte zu vertiefen. Und ich freu mich drauf!

Vielen Dank für das Interview und schönen Urlaub!

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.