Fakten rund ums Brot

Tim Mälzer vor Regal mit Mehl-Packungen
Tim Mälzer auf den Spuren des Mehls

Die Deutschen und ihr Brot:

  • Rund 300 Sorten Brot gibt es in Deutschland. Etwa 59 Kilo Brot isst jeder von uns im Jahr.
  • 1,8 Millionen Tonnen Brot werden jährlich in Deutschland verkauft.
  • 2/3 davon, also eine 1,2 Millionen Tonnen werden von der Industrie hergestellt und gehen an Supermärkte, Backshops und Tankstellen.

Was ist drin?

  • Bis zu 200 Zusatzstoffe sind im Backgewerbe zugelassen.
  • Sie machen unter anderem den Teig geschmeidiger, das Brot haltbarer, sie vergrößern das Volumen und verändern die Farbe.
  • Weitere Zusatzstoffe können dafür sorgen, dass das Brot gut aufgeht und besser riecht.

Das Mehl:

  • Mehl wird nach Mineralstoffgehalt eingeteilt.
  • Das gebräuchlichste Mehl im Haushalt ist Weizenmehl Typ 405.
  • Je höher die Zahl, umso mehr Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sind im Mehl.
  • Dinkel ist übrigens auch eine Weizenart, und wird als Mehl genauso nummeriert.

Brot und Gesundheit:

  • Brot liefert wichtige Nährstoffe.
  • Es enthält Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, B-Vitamine und Eiweiß.
  • Bei Kalorien-und Kohlehydraten unterscheiden sich die unterschiedlichen Brotsorten kaum.
  • Vollkornbrot liefert wichtige Ballaststoffe. Wer das nicht mag, kann sie auch durch zwei Teeklöffel Weizenkleie aufnehmen  aber immer mit viel Flüssigkeit!
  • Vorsicht beim Salzgehalt von Brot: Schon zwei Scheiben decken unseren Tagesbedarf

Zum Lebensmittel-Check

Das sollten Sie beim Brotkauf beachten

Tim Mälzers Rezepte-Tipps