SENDETERMIN So, 17.11.13 | 17:00 Uhr

Ist Glück Glückssache?

PlayW wie Wissen
Ist Glück Glückssache? | Video verfügbar bis 17.11.2018 | Bild: NDR

Die Formel des Glücks

Ausschnitt einer Weltkarte, die die Zufriedenheit der Menschen zeigt
Weltweit wird nach der Lebenszufriedenheit der Menschen gefragt. | Bild: BR

Was macht uns glücklich und zufrieden? Der Soziologe und Glücksforscher Jan Delhey von der internationalen Jacobs University in Bremen hat eine Antwort gefunden. In jahrelanger Arbeit hat er internationale Studien zur Lebenszufriedenheit ausgewertet und dabei eine Formel entwickelt. Ihr zufolge sind Menschen glücklich, wenn drei Faktoren erfüllt sind: Ausreichend Geld zur Existenzsicherung, liebevolle Beziehungen und nicht zuletzt ein Sinn im Leben.

Der Realitätstest

Links ist eine Frau und rechts ein Paar mit drei Kindern zu sehen.
Wer ist glücklicher? Die alleinlebende Karrierefamilie oder die Großfamilie? | Bild: BR

Ist glücklich sein wirklich so einfach? [W] wie Wissen will die Formel testen und schickt dazu zwei Parteien ins Rennen geschickt: Eine kinderreiche Familie auf dem Land und eine alleinlebende, karriereorientierte Städterin.

In Punkto Geld

Auf einem Smartphone ist ein Urlaubsbild zu sehen.
Geld macht durchaus glücklich. | Bild: BR

Die Münchnerin Christiane leidet keinen Mangel, sie kann sich all ihre Wünsche erfüllen: "Ich genieße das sehr, dass ich mir die Dinge leisten kann, die ich gerne haben möchte. Das war nicht immer so. Ich hab mir das hart erarbeitet." Christiane muss nur für sich selbst sorgen. Daher kann sie auch deutlich mehr für sich ausgeben: Sie geht mittags oft ins Bistro, shoppt gerne und reist nach Herzenslust um die Welt.

Das sieht bei der Familie auf dem Land schon ganz anders an. Auf einem Bauernhof im Chiemgau wohnen Alessia und Hagen zusammen mit der Großmutter und den drei Kindern Pablo, Elena und Leo. Bislang hat das Paar studiert. Hagen hat vor ein paar Wochen seinen Abschluss gemacht. Das Geld, das die beiden mit verschiedenen Jobs nebenher verdienen, ist knapp - und es muss für fünf Personen reichen. "Geld" ist also der Wehrmutstropfen ihrer Konstellation. Zum Wohnen und Essen reicht es, aber Extras für die Kinder wie zum Anfang jedes Schuljahres sind eine Belastung. Für den Soziologen und Glücksforscher Jan Delhey ist dieser Geldmangel ein wichtiger Faktor bei der Berechnung des Glücks. "Geld ist schon sehr wichtig fürs Glücklichsein. Geld verschafft Status und eine gewisse Sicherheit. Die Forschung hat herausgefunden, dass der Glücksunterschied zwischen der unteren Einkommensschicht und der Mittelschicht schon beträchtlich ist." Allerdings gibt es auch ein Geld-Glückslimit. Ab 65.000 Euro im Jahr nimmt das Glücksgefühl nicht mehr im gleichen Maße zu wie in den Gehaltsklassen darunter. Wer also mehr zur Verfügung hat, wird dadurch also nicht automatisch zufriedener. Trotzdem, in unserem Vergleich geht der erste Glückspunkt an die Städterin Christiane.

Liebe und Sinn

Geldscheine, ein Brautpaar und eine meditierende Frau
Drei Faktoren bestimmen die Lebenszufriedenheit: Geld, Liebe und Sinn. | Bild: BR

Geld macht also durchaus glücklich, aber nicht nur Geld allein. Der Mensch ist ein soziales Wesen, er braucht liebevolle Beziehungen. Das kann innerhalb der Familie, der Partnerschaft oder des Freundeskreises sein. Je älter die Menschen sind, desto höher werde der Stellenwert einer festen Partnerschaft, meint der Soziologe und Glücksforscher Jan Delhey. Aber auch soziales Engagement könne zu einer Quelle des Glücks werden - eine Erfahrung, die unsere Test-Familie bereits gemacht hat. Alessia und Hagen stecken nicht nur viel Zeit und Kraft in ihr Familienleben, sie arbeiten auch in verschiedenen Elterninitiativen mit. Eine Investition, die sie als sinnvoll erachten.

Die Münchenerin Christiane hingegen lebt alleine, Kinder spielen in ihrem Leben keine Rolle. "Meine Familie und meine Freunde sind mir natürlich total wichtig. Meine Familie lebt nicht hier in München. Deswegen sind es meine Freunde, die den Alltag begleiten. Leider bin ich manchmal beruflich unterwegs und dann abends in Hotelzimmern in fremden Städten und hab dann nicht meine Freunde um mich rum. Das ist dann schade." Daher schneiden in dieser Runde, auf Grund ihrer Selbsteinschätzung, die Eltern Alessia und Hagen mit ihrer Familie, dem sozialen Engagement und ihren Freuden besser ab.

"Sinn" lautet der dritte und letzte Faktor in Jan Delheys Glücksformel. Der Mensch braucht Dinge, die seinem Leben eine Bedeutung geben und an denen er wachsen kann. Für den einen ist das ein Hobby, wie eine Sportart oder ein Instrument, für den anderen die Religion. Die Städterin Christiane sind das zum Beispiel Meditationsübungen und Reisen. Den Moment bewusst genießen und dem Alltag entfliehen. "Zum Beispiel habe ich mir so einen Bus gekauft, mit dem ich jederzeit, wenn ich die Nase voll habe, irgendwohin abhauen und dann einen Abend an einem Fluss verbringen kann. Und außerdem mache ich Yoga in meiner Freizeit und das ist für mich der körperlichen Stressabbau, spirituelle Themen und das ist für mich auch ein Hochgenuss." Aber für jeden liegt der Sinn in etwas Anderem.

Hobbys wie Christiane haben bei Alessia und Hagen nur die Kinder. Ihre eigenen Interessen stecken die beiden zurück - aus Zeitgründen, aber auch, weil sie andere Prioritäten setzen: "Freude macht uns das Zusammensein in der Gemeinschaft. Da mitzuwirken und nicht als Eigenbrötler vor sich hinzu wurschteln, sondern als Gruppe etwas zu schaffen, das finden wir sinnvoll."

Fazit

Insgesamt schneiden unsere getesteten Lebensentwürfe ähnlich gut ab. Die kinderreiche Familie muss zwar mit weniger Geld auskommen als unsere erfolgreiche Städterin, dafür schneidet die Familie bei den sozialen Beziehungen besser ab. Den Realitätstest hat Jan Delheys Glücksformel also bestanden. Sie zeigt aber auch, dass die Faktoren Geld, Liebe und Sinn extrem unterschiedlich gewichtet sein können und dass die Wege zum Glück sehr individuell sind.

Autorin: Sabine Frühbuss (BR)

Adresse
Prof. Dr. Jan Delhey
Professor of Sociology
School of Humanities & Social Sciences - SHSS
Campus Ring 1
28759 Bremen

Stand: 06.08.2015 14:20 Uhr