Interview mit Florian Baxmeyer

Regisseur

Das war kein Unfall, das war Mord: Rechtsmediziner Dr. Katzmann zieht Rückschlüsse aus den Spuren am Tatort.
Das war kein Unfall, das war Mord: Rechtsmediziner Dr. Katzmann zieht Rückschlüsse aus den Spuren am Tatort.

Herr Baxmeyer, bei dem Tatort "Zurück ins Licht" verknüpfen Sie mehrere Erzählstränge miteinander. Worauf haben Sie bei der Inszenierung besonders geachtet?

Es geht um die Themen Liebe und Begierde, aber auch um krankhafte Abhängigkeit und Hass. Das spiegelt sich in fast allen Figuren, ohne dass es einen direkten, kausalen Zusammenhang zwischen ihnen gibt. Es ging also darum, diese Charaktere auf einer atmosphärischen Ebene miteinander zu verbinden.

Nadeshda Brennicke spielt Maria Voss, eine extreme Rolle – worauf lag Ihr Hauptaugenmerk bei dieser Rolle?

Maria Voss rührt mich in all ihrer Krassheit. Sie ist eine unendlich einsame Frau, gefangen in ihrem Narzissmus. Ich hoffe, dass die große Empathie, die ich für diese Figur hege, sich auch auf den Zuschauer überträgt. Nadeshda Brennicke hat mich dabei zutiefst beeindruckt. Der Facettenreichtum und die Tiefe, die sie Maria Voss verleiht, sind faszinierend und zugleich unfassbar tragisch.

Die Stadt Bremen erscheint in einer ganz besonderen Ästhetik. Viele Szenen spielen in der Nacht, die Monologe von Maria Voss sind düster und intensiv, zwischendurch Fahrten mit Rollerblades – der Film hat eine ganz besondere Dynamik. Worin lag bei den Dreharbeiten die besondere Herausforderung?

Kameramann Hendrik Kley und ich haben uns ganz von der Dynamik der Schauspieler treiben lassen. Die Probenarbeit war extrem wichtig und wir haben erst danach entschieden, wie wir das visualisieren können. Friederike Weymar ist im Schnitt sehr frei mit dem entstandenen Material umgegangen. Es war spannend zu sehen, dass diese Geschichte eine weniger lineare Erzählform brauchte als andere.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.