Waldemar Kobus spielt Rudi König
Waldemar Kobus spielt Rudi König

»Mir gefällt an Rudi besonders, dass Rudi so eine super Ehefrau hat. Und dass man an ihm sieht, dass Helden nicht nur auf ’m Fußballplatz oder im Kino rumlaufen, sondern, dass es auch manchmal richtig heldenhaft sein kann, einfach nur den Alltag durchzustehen.«

(Waldemar Kobus über Rudi)

Zur Rolle

Rudi König arbeitet als Fahrer bei einem Geldtransportunternehmen, das von der sächselnden "Chefin" Meike Triebich geleitet wird. Rudi, ein gewieftes Schlitzohr, mimt gerne das Familienoberhaupt, obwohl er letztlich bei Claudia immer nachgibt und vor "Mutti" kuscht. Er ist Fan von Rot-Weiß-Essen und schwärmt noch immer für Marius Müller- Westernhagen, dem Held seiner Kindheit.

Als Präsident steht er dem Dart-Verein "Adleraugen-Steele" vor, wobei Rudi das Vereinslokal "Golombek"“ gerne als Vorwand nimmt, mit den Kumpels ordentlich „Luft aus Biergläsern zu lassen“. Mit Bülent verbindet Rudi nicht nur die Arbeit, sondern auch eine tiefe Freundschaft.