1/1

Hubert und Staller (100)

Vor den Augen von Girwidz, Hubert und Staller stürzt der Bürgermeister aus dem Fenster. Ein Unfall, Suizid oder Mord? | Bild: ARD/TMG/ Marco Meenen

Vor den Augen von Girwidz, Hubert und Staller stürzt der Bürgermeister aus dem Fenster. Ein Unfall, Suizid oder Mord?

Hubert nimmt als Einziger eine Bewegung wahr und läuft nach oben. Das Büro scheint leer zu sein, doch als er ans Fenster tritt, wird er selbst in die Tiefe gestoßen. Anja Licht und Staller sorgen sich um den verletzten Hubert.

Mit wackeligen Beinen auf der Wache angekommen, reißt es Hubert den Boden unter den Füßen weg...

Sonja Wirth hat von Girwidz den Chefsessel übernommen.

Sonja und Riedl erklären Hubert und Staller die Virtual-Reality-Brille.

Hubert sieht skeptisch zu, wie Staller die Virtual-Reality-Brille testet.

Geschockt muss Hubert begreifen, dass er ganze fünf Jahre im Koma lag und sich seitdem einiges geändert hat. Der Fall, bei dem er selbst beinahe zu Tode gekommen wäre, wurde längst zu den Akten gelegt.

Während Staller damals in seinem Protokoll bei seinem Kollegen von einem bedauerlichen Unfall ausgegangen ist, ist der Tod des Bürgermeisters als Suizid vermerkt. Mit anderen Worten: In Wolfratshausen läuft seit fünf Jahren ein Mörder frei herum, der beinahe auch Hubert auf dem Gewissen gehabt hätte!

Und offensichtlich ist Hubert bei seinen Ermittlungen nun auf sich allein gestellt, denn Staller hat inzwischen den Job an den Nagel gehängt und offenbar sein privates Glück gefunden. Er betreibt mit seiner Frau Sibille die Bäckerei Rattlinger. Hubert ist nun bei seinen Ermittlungen offensichtlich auf sich allein gestellt.

Aber Hubert lässt sich nicht entmutigen und rollt den alten Fall, in dem auch Girwidz eine entscheidende Rolle spielt, wieder auf. Girwidz ist nämlich inzwischen in die Politik gegangen …