Voller Erfolg für "Mord mit Aussicht"

Dietmar Schäffer und Sophie Haas

Sophie Haas und Dietmar Schäffer

Am 4. Dezember 2012 lief die vorerst letzte Folge der Serie. Die gute Nachricht für alle "Mord mit Aussicht"-Fans ist: Die Vorbereitungen zur dritten Staffel laufen auf Hochtouren.

Was Sophie Haas (Caroline Peters) nie ganz fertig bringt, das Publikum im Ersten hat es längst getan: Ja zu sagen – zu Hengasch im Landkreis Liebernich, zu der meist verschlafenen Wache, den schrägen Kollegen Bärbel (Meike Droste) und Dietmar (Bjarne Mädl), ganz zu schweigen von dessen dauerneugieriger Frau Heike (Petra Kleinert) und dem eigenen dickköpfigen Vater Hannes (Hans Peter Hallwachs). Insgesamt sahen durchschnittlich 6,06 Millionen Zuschauer die zweite Staffel der Serie, was einem Marktanteil von 19,1 Prozent entspricht. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen waren die 13 Folgen mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 10,7 Prozent ein voller Erfolg.

Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen Volker Herres zum Erfolg der Serie:

»'Mord mit Aussicht' ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Qualität und Quote im Fernsehen kein Gegensatz sein müssen. Ich gratuliere allen Beteiligten zur gelungenen Fortsetzung der Serie, besonders aber dem von Caroline Peters angeführten Ensemble. Von dessen nuancenreichen, doppelbödigen und punktgenauen Spiel lebt der besondere Witz und Charme der Serie. Das Publikum haben Sophie, Bärbel, Dietmar, Heike und Hannes damit begeistern können. Und die großstadtfixierte Kommissarin Haas würde es wahrscheinlich kaum für möglich halten: Das 'verschnarchte' Hengasch ist erstaunlich erfrischend und attraktiv besonders für die jüngeren Zuschauer.«

Es geht weiter!

Die Zuschauerinnen und Zuschauer des Ersten müssen sich nun gedulden, wie es weitergeht. Die gute Nachricht aber ist: Es geht weiter. An neuen Büchern wird bereits gearbeitet. Die Dreharbeiten zur dritten Staffel mit 13 neuen Folgen starten im Mai/Juni 2013. Voraussichtlicher Ausstrahlungstermin wird Herbst 2014 im Ersten sein.

Einen kleinen Vorgeschmack auf das, was das Publikum dann erwartet, gibt die verantwortliche Redakteurin Nina Klamroth (WDR):

»In Hengasch ticken die Uhren bekanntlich anders und es gelten ganz eigene Gesetze. Worin sich unser skurriles Eifeldorf aber nicht von der übrigen Welt unterscheidet, ist, dass ein Ende auch immer den Anfang von etwas Neuem bedeutet. Und deshalb arbeiten wir bereits an einer neuen Staffel. Einer Staffel, in der die Frage beantwortet wird, was aus Sophie und Tierarzt Kauth nach der geplatzten Hochzeit wird und welche Rolle dabei der neue Bürgermeister Jan Schulte spielt, wie strapazierfähig die Ehe von Dietmar und Heike nach dem Einzug von Dietmars Mutter Irmtraud tatsächlich ist und wie Bärbel mit der Doppelbelastung umgeht, sich neben dem aufregenden Polizeialltag auch noch um den Hof ihres Bruders kümmern zu müssen. Und natürlich wird es auch wieder 13 skurrile Krimis geben: eine Moorleiche, von der man nicht weiß, wie alt sie ist, ein Eiermann, der seinen Kleinbus für mobile Gigolo-Dienste nutzt, eine Burg, auf der der verstorbene Schlossherr als Gespenst spukt, und es wird die Frage beantwortet, wie man in Hengasch Weihnachten feiert.«

Hinter der Kamera

"Mord mit Aussicht" ist eine Produktion der Kölner PRO TV Produktion GmbH (Produzenten: Peter Güde, Andreas Lichter) im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm. Zu den Autoren zählen Lars Albaum, Christoph Benkelmann, Anna Dokoupilova, Benjamin Hessler, Dietmar Jacobs, Florian Oeller und Michael Tack. Gedreht wurde überwiegend in der Eifel und im Bergischen Land. Regie führten Lars Jessen, Christoph Schnee und Torsten Wacker. Executive Producer ist Gebhard Henke (WDR), die Redaktion liegt bei Nina Klamroth (WDR).

Sprungmarken zur Textstelle

Die zweite Staffel in Bildern