1/1

Wer wird Sandras Herzblatt?

Gunter, Ben oder Thomas

Carla gerät zum wiederholten Mal mit Sandra aneinander, die einem Bewerbungsgespräch im "4 Queens" entgegenfiebert.

Carla gerät zum wiederholten Mal mit Sandra aneinander, die einem Bewerbungsgespräch im "4 Queens" entgegenfiebert.

Später ist Carla fassungslos, als sie sich ausgerechnet mit Sandra ein Krankenzimmer teilen muss.

Dann entpuppt sich Sandra auch noch als die Frau eines früheren Mandanten von Torben.

Sandra wird nervös als Edda ihr mitteilt, dass sich ihre Entlassung aus dem Krankenhaus verzögert. So verpasst sie zum dritten Mal ihr Vorstellungsgespräch.

Vicky stellt eine andere Verkaufskraft ein, auch wenn Sydney Sandras Fachkompetenz erkennt. Sandra bedauert die verpasste Chance umso mehr, als sie Gunter kennenlernt.

Carla und Sandra haben sich zu beider Überraschung angefreundet und Sydney wird zum zweiten Mal auf Sandras Verkaufstalent aufmerksam. So bekommt die glückliche Sandra schließlich doch noch die Stelle im "4Queens".

Ben begegnet Sandra bei der Besichtigung einer Wohnung, die beide gern hätten. Ihr Standesdünkel nervt ihn. Erst als Carla und Torben ihn über Sandras wahre Lebensumstände aufklären, sieht auch Ben sie mit etwas anderen Augen: Die schnöselige "Schickeria-Schnepfe" ist in Wahrheit netter als er dachte. Und attraktiv obendrein.

Ben tröstet Sandra, die beim Brand um ihre Habe gekommen ist. Er lernt sie jenseits ihrer Luxusattitüde als bodenständige Frau kennen. Als sie kein Obdach für die Nacht findet, bietet er ihr erneut seine Hilfe an.

Als Ben 9,60 Euro im Tippo gewinnt, kommt ihm mit Torben die Idee, Sandra eine kleine Lektion zu erteilen. Er macht ihr vor, er habe beim Tipp-Spiel fett abkassiert. Und tatsächlich zeigt Sandra plötzlich großes Interesse an ihm. Doch als sie dann beim ersten Date sogar mit ihm schlafen will, bekommt Ben Gewissensbisse und klärt sie auf.

Trotz Bens Geständnis, dass er kein reicher Tippo-Gewinner ist, verbringen er und Sandra eine leidenschaftliche Nacht. Doch bei Sandra folgt bald die Ernüchterung. Einen Mann, der so wenig verdient wie Ben, kann sie sich nicht leisten.

Sandra hat hochtrabende Pläne. Sie will Store Managerin der "4Queens"-Läden werden und Gunter erobern. Carla hat Sorge, dass Sandra sich verrennt, doch die ist wild entschlossen.

Ben und Sandra landen erneut im Bett, doch Sandra hält ihn danach gleich auf Distanz, weil sie noch immer nach einer "standesgemäßeren" Verbindung sucht. Als Ben endgültig mit Sandra abschließt, entgehen ihm jedoch ihre sehnsuchtsvollen Blicke.

Sandra findet mit ihrer Idee einer Männerboutique zunächst keinen Anklang, bis sie mit einem neuen Plan bei Gunter und Sydney auf offene Ohren stößt. Gunters Zweifel an Sandras Plänen werden von Ben unbeabsichtigt bestärkt.

Sandra zeigt Carla die Fotos vom Shooting mit Ben und lässt durchblicken, dass sie sich durchaus von ihm angezogen fühlt. Als dieser einen Flyer mit seinem Konterfei in der Wäscherei findet, stellt er Sandra zur Rede. Aber er will ihr verzeihen, wenn sie mit ihm essen geht. Sandra lässt ihn eiskalt abblitzen. Ben wird einfach nicht schlau aus dieser Frau.

Ben ist überrascht, als Britta ihm durch das Puppenspiel mitteilt, dass er nun doch ein Date mit Sandra hat.

Gunter ahnt nicht, dass die Einladung, die eigentlich für Merle gedacht war, Sandra in die Hände fällt. So glaubt sie nach dem peinlichen Missverständnis zwischen Gunter und ihr, dass Merle sie aus der Wohnung werfen wird. Aber die ist verständnisvoll und auch Gunter trägt ihr nichts nach. Ben hingegen geht nun völlig auf Distanz. Zudem bereiten Sandra die zu viel bestellten Hemden Sorgen. Als die Rechnung fällig wird, bringt Carla Sandra auf eine Idee: ein Sonderverkauf.

Carla und Sandra amüsieren sich über das neue Baumarktgesicht Ben.

Sandra sieht dank Carla ein, dass sie geringe Verluste selbst ausgleichen muss, um alle Hemden loszuwerden.

Sandra ist glücklich, als Sydney sie trotz der Hemdenpanne zur Storemanagerin befördert. Doch dann muss sie die neue Verlobte ihres Exmannes bedienen und das Glücksgefühl ist dahin.

Thomas baut Sandra auf, die noch immer unter der Trennung von ihrem Exmann leidet. Merle sieht durch Sandra ein, dass sie ihre Kundschaft umgehend über den Larvenbefall informieren muss.

Merle erklärt Sandra, dass das Schädlingsdesaster das Aus für die Gärtnerei bedeuten kann.

Sandra hat Pech, als eine Ladendiebin ausgerechnet das Kleid stiehlt, das sie selbst in der Boutique getragen hatte. Sie erklärt Carla, warum sie das gestohlene Kleid aus eigener Tasche ersetzten will. Um nicht vor Gunter schon wieder einen Fehler eingestehen zu müssen, will sie das Kleid auf eigene Kosten neu kaufen.

Als Gunter das Kleid bei Sandra entdeckt, konfrontiert er sie mit seinem Verdacht, dass sie es gestohlen hat. Sandra ist fassungslos. Dass Gunter sie für eine Diebin hält, kränkt Sandra sehr. Zum Glück lässt sich das Missverständnis schnell aufklären. Sandra verspricht in Zukunft endlich offen mit Schwierigkeiten umzugehen und hofft, Gunter wieder näher zu kommen, doch der zeigt ihr die kalte Schulter.

Gunter springt über seinen Schatten und macht einen Schritt auf Sandra zu.

Bens Versuch, noch einmal auf Sandra zuzugehen, scheitert.

Sandra ist überrascht, als Gunter sich mit einer noblen Geste erkenntlich zeigt.

Sandra vergisst über einen Ausflug mit Ben den verabredeten Opernbesuch mit Thomas. Es gelingt ihr, mit einer Notlüge das Gesicht zu wahren – bis Thomas durch Zufall erfährt, dass er wegen Ben versetzt wurde. Gunter hingegen macht sich Hoffnungen, Sandra als seine Begleitung bei einem Geschäftsessen gewinnen zu können.

Ben will Lilly etwas bieten und organisiert einen Prinzessinnen-Tag auf einem Märchenschloss. Dummerweise hat er sich im Tag vertan. Er versucht, den Prinzessinen-Tag mit Lilly zu retten, doch dann entscheidet sich Lilly lieber für ein neues Dasein als Piratin. Sandra hilft Ben aus der Notlage, und gemeinsam verbringen die Drei einen fröhlichen Piraten-Tag.

Thomas nimmt Sandras charmante Entschuldigung an, nachdem sie die Verabredung zur Oper verschwitzt hat. Als sie ihn bei einem Event der Städtepartnerschaft zur Belustigung von Gunter jedoch erneut versehentlich versetzt, reagiert Thomas ernsthaft sauer.

Gunter erfährt durch Ben, dass Sandra Thomas am Vorabend nicht versetzen wollte, sondern an der falschen Brücke gewartet hat. Statt den verärgerten Thomas darüber aufzuklären, behält Gunter es für sich. Als Thomas doch von dem Missverständnis erfährt, fühlt er bei Gunter auf den Zahn, warum der ihn hat im Dunkeln tappen lassen. Humorvoll lavieren sie um die Frage, was denn der jeweils andere von Sandra will.

Johanna schlägt Thomas vor, Sandra zum Essen einzuladen.

Thomas hat sich auf einen romantischen Abend mit Sandra gefreut. Da platzt Gunter dazwischen! Sandra ist weiterhin wild entschlossen, ihren verlorenen Status als High Society Lady durch eine amouröse Verbindung zurückzuerobern. Während Thomas als leichtes Opfer zur Verfügung steht, richtet Sandra ihren Fokus auf Gunter – und Ben schaut als amüsierter Dritter zu.

Thomas freut sich, Gunter in der Gunst um Sandra ausgestochen zu haben.

Gunter und Thomas nehmen ihre Rivalität um die Gunst von Sandra sportlich. Aktuell liegt Thomas vorn. Da kommt beiden der Verdacht, dass noch ein dritter Mann im Rennen ist. Was sie nicht ahnen: Es ist Ben, der gerade Mal wieder mit Sandra im Bett landet.

Thomas und Gunter kommen zu dem Schluss, dass Sandra die Nacht mit einem Dritten verbracht haben muss, und zeigen ihr die kalte Schulter. Sandra fühlt sich ertappt. Denn tatsächlich hat sie sich einen Ausrutscher mit Ben erlaubt, von dem sie eigentlich nichts will.

Sandra versteht nicht wie ihr geschieht, als Thomas ihr auf einmal die kalte Schulter zeigt.

Gunter und Thomas haben auf Sandras Spielchen keine Lust. Doch dann horcht Gunter Ben aus und kommt zu dem Fehlschluss, dass er und Thomas doch die einzigen Kandidaten um Sandras Gunst sind. Sandra echauffiert sich etwas darüber, dass Thomas und Gunter ihr zutrauen, eine Affäre mit einem sehr viel älteren Mann zu haben. So rätseln die beiden weiter, wer Sandras unbekannter dritter Verehrer sein könnte. Konsul Schafberg soll eine jüngere Geliebte haben – Sandra?

Merle versetzt es einen Stich, als sie Gunter mit Sandra zusammen sieht. Aber sie gönnt ihm ein neues Glück. Doch Gunter gesteht ihr, dass er für wahre Gefühle noch gar nicht frei ist.

Thomas und Gunter buhlen um Sandras Gunst. Die behauptet vor Ben, dass sie das Jonglieren mit zwei Verehrern im Griff hat. Doch ihr wird klar, dass eine Entscheidung ansteht. Gunter beschließt, Thomas den Vortritt zu lassen. Dumm nur, dass Sandra sich für Gunter entschieden hat.

Sandra überlegt, wie sie bei Gunter den nächsten Schritt machen kann, damit sie beide sich entscheidend näher kommen.

Sie freut sich auf einen romantischen Abend mit Gunter. Dieser hat keine andere Wahl, als Sandra deutlich zu machen, dass er keine ernsten Absichten hat. Wer wird nun Sandras Herzblatt? "Rote Rosen", montags bis freitags um 14:10 Uhr hier im Ersten.