1/1

Alfons und Gerti

Alte Liebe rostet nicht?

Als Alfons auf seine Jugendliebe Gerti trifft, erfährt er, dass sie angeblich wegen schlechter Schwingungen einem Treffen mit ihrer Tochter Melli ausgewichen ist.

Als Alfons auf seine Jugendliebe Gerti trifft, erfährt er, dass sie angeblich wegen schlechter Schwingungen einem Treffen mit ihrer Tochter Melli ausgewichen ist.

Alfons kann Gerti nicht stoppen, als diese aus Angst, Melli könnte sie als treulose Mutter ablehnen, einen erneuten Rückzieher macht.

Doch schließlich überwindet Gerti sich und Mutter und Tochter verstehen sich gut. Bei einem gemeinsamen Abendessen will André sich Melli zuliebe vor Gerti von seiner besten Seite zu zeigen. Hildegard ist es nicht geheuer, Alfons' Jugendliebe für längere Zeit am "Fürstenhof" zu wissen.

Melli ist verstimmt, dass Gerti André so kritisch sieht. Gerti hingegen möchte Hildegard und Clara kennenlernen. Während Clara sich auf die Begegnung freut, möchte Hildegard das Treffen in ihrem eigenen Haus veranstalten. Alfons befürchtet Spannungen zwischen Gerti und Hildegard – doch das Essen lässt sich nicht mehr absagen.

Da Gerti sich das Zimmer im "Fürstenhof" nicht mehr lange leisten kann, bietet Clara ihr an, für eine Weile in Williams Zimmer zu ziehen.

Gerti lässt Alfons durch die Blume wissen, dass sie immer noch Gefühle für ihn hat. Charlotte erzählt ihr derweil von ihrem Leben, ihren Enttäuschungen und ihren Träumen. Als sie auf Nils zu sprechen kommen, rät Gerti ihr, nicht so schnell aufzugeben. Die Bekanntschaft mir Gerti ist ein Lichtblick in Charlottes Alltag.

Für Alfons dagegen wird Gertis Anwesenheit immer mehr zum Problem. Alfons will Gerti lieber auf Distanz halten, doch Hildegard lädt diese zum Essen ein. Zu Alfons' Überraschung verläuft das Gespräch mit Gerti sehr harmonisch.

Als Melli ihrer Mutter anvertraut, dass sie Probleme damit hat, sowohl in der Arbeit als auch in der Beziehung zu André das rechte Maß zu finden, erkennt sich Gerti in ihrer Tochter wieder. Sie schlägt Melli eine "Seelenreise" vor, um eine Lösung für ihr Dilemma zu finden. Melli ist sich unsicher, ob sie sich darauf einlassen soll, doch nachdem André ihr davon abrät, macht Melli genau das Gegenteil. Währenddessen freut sich Alfons, dass Gerti in seinen Augen einen guten Einfluss auf Melli hat …

Alfons stellt Gerti bezüglich ihres Plans, eine "Seelenreise" mit Melli durchzuführen, zur Rede. Seine Vorwürfe treffen Gerti hart und sie versucht Melli klarzumachen, dass sie sie vollkommen falsch verstanden hat. Mit Charlotte spricht sie über den Streit mit Alfons.

Hildegard schlägt Alfons vor, dass Gerti bei ihnen einzieht, als diese nicht länger in Williams Zimmer wohnen kann.

Gerti erfährt den Grund für die Krise von Burger-Bräu und schlägt Alfons eine Geistervertreibung vor. Im Keller erinnert sie sich an ihren ersten Kuss mit Alfons, der ihr verlegen ausweicht.

Hildegard entdeckt, dass Maries Taufteller durch Gertis Schuld kaputtgegangen ist. Als Clara Gerti in Schutz nimmt, zeigt sich Hildegard nachsichtig.

Clara beobachtet, wie vertraut Gerti und Alfons sich um Melli kümmern.

Während Hildegard in der "Fürstenhof"-Küche aushelfen muss, kommen sich Gerti und Alfons beim Walzer tanzen näher …Clara erwischt die beiden bei einem Kuss.

Clara ist entsetzt über den Kuss zwischen Gerti und Alfons. Trotzdem rät sie Alfons, Hildegard nichts von dem Kuss mit Gerti zu erzählen. Alfons weist Gerti derweil in die Schranken und beteuert vor Clara, dass er von Gerti überrumpelt wurde.

Hildegard erfährt durch Gerti von deren Kuss mit Alfons.

Hildegard macht Alfons klar, dass sie von dem Kuss mit Gerti weiß. Als Clara mit ihrer Oma redet und diese sich uneinsichtig zeigt, verlangt Clara, dass sie bei den Sonnbichlers ausziehen soll …

Während Adrian und Desirée miteinander tanzen. erfährt Clara vom Streit zwischen Hildegard und Alfons.

Alfons versucht Hildegard zu beschwichtigen. Doch seine Rechtfertigungsversuche scheitern. Als er erfährt, dass Gerti Hildegard nicht nur von dem Kuss, sondern von einer angeblich wieder entflammten Liebe erzählt hat, macht er Gerti Vorwürfe.

Auch Melli wäscht ihrer Mutter den Kopf, woraufhin diese gekränkt nachts das Haus verlässt. Hildegard und Alfons finden Gerti am nächsten Morgen schlafend auf einer Bank. Sie entschuldigt sie sich bei Alfons und Hildegard, die sich nach dem Hin und Her mit Gerti wieder versöhnen. Können Gerti, Hildgard und Alfons Freunde werden? "Sturm der Liebe", montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten.