Alfons' Testamentsaufgaben

Alfons staunt nicht schlecht als Rosi Zwick ihn mit einem Testament überrascht: Er kann 500.000 Euro von einem früheren Klassenkameraden erben, wenn er bereit ist, zehn Aufgaben zu erfüllen. Alfons nimmt die Herausforderung an, denn die Aussicht auf ein Erbe kommt ihm gerade recht, da ihm und Hildegard eine Zwangsversteigerung des Hauses droht.

Was Alfons alles machen muss, um an die halbe Million Euro zu kommen, haben wir hier noch einmal zusammengefasst. Das sind Alfons' bisherige Aufgaben gewesen:

1. Singe ein Lied in aller Öffentlichkeit und zwar "Du bist nicht die Erste" von Walter Jurmann.

Alfons

Alfons filmt sich selbst beim Singen.

Alfons soll singend in der Öffentlichkeit auftreten, doch er kann überhaupt nicht singen. Xaver bringt ihn auf eine Idee: Wenn er über seinen Gesang einen Film dreht und diesen ins Internet stellt, dann erreicht er eine breite Öffentlichkeit. Alfons leiht sich von Mandy eine Kamera und filmt sich. Mandy entdeckt Alfons' unfreiwillig komische Performance und stellt das Filmchen ungefragt ins Netz.
Mehr dazu in Folge 1662
.

2. Schenke einem Fremden 10.000 Euro.

Alfons und Hildegard

Alfons weiht Hildegard schließlich doch in die geheime Erbschaft ein.

Alfons weiht Hildegard in die Bedingungen ein, die an das Erbe geknüpft sind. Als er ihr von der zweiten Aufgabe berichtet, jemandem 10.000 Euro zu schenken, wird er von Sabrina belauscht. Sie erpresst Alfons daraufhin, ihr das Geld zu geben – mit Erfolg.
Die Erpressung fand in Folge 1666 statt.

3. Laufe den Bichlheimer Halbmarathon innerhalb der offiziellen Wertung.

Sabrina, Hildegard und Alfons

Alfons schafft es in allerletzter Sekunde ins Ziel. Sabrina und Hildegard sind erleichtert.

Die Aufgabe, den Bichlheimer Halbmarathon zu laufen, stellt Alfons vor ein gravierendes Problem: Er ist völlig untrainiert. Doch er hat eine Idee: Sein Zwillingsbruder Gustl soll für ihn antreten. Gustls Auftauchen führt natürlich zu Verwirrungen am Fürstenhof. Denn, dass dieser nur das Haus verlassen soll, wenn Alfons in der Wohnung bleibt, lässt sich schwer realisieren. Schließlich muss Gustl doch trainieren! Am Ende meint er es damit ein wenig zu gut und verstaucht sich den Knöchel. Da ist klar: Alfons muss selber ran. Alfons läuft den Halbmarathon und schafft es gerade so in der vorgegebenen Zeit.
Der Marathon fand in Folge 1673 statt.

4. Mache jemanden glücklich, den du nicht magst.

Alfons mit Bärbel und Rosi Zwick

Alfons ist sich sicher, das Erbe verspielt zu haben, als sich Bärbel und Rosi Zwick mit der identischen Kette gegenüberstehen.

Als es zum Streit zwischen Alfons und Rosi Zwick, der Testamentverwalterin und Aufgabenwächterin, über die Konditionen der Aufgabe kommt, schlägt diese vor, Alfons solle sie glücklich machen. Und zwar durch eine Kette, die im Besitz ihrer Schwester Bärbel ist. Diese kann sich von dem Erbstück allerdings nicht trennen. Alfons gelangt in den Besitz der Kette und lässt von Marlene ein Duplikat anfertigen. Die zerstrittenen Schwestern laufen sich jedoch mit den beiden Ketten über den Weg und der Schwindel fliegt auf. Während Alfons schon befürchtet, an der Aufgabe gescheitert zu sein, wird er überrascht: Rosi und Bärbel versöhnen sich – und darüber ist Rosi Zwick letzten Endes sehr glücklich.
In Folge 1678 traf Rosi Zwick auf ihre Schwester.

5. Verkaufe eine alte Musikbox für 3.000 Euro.

Alfons Hildegard

Alfons kann Hildegard davon überzeugen, Geld in die Reparatur der Musikbox zu stecken.

Alfons soll eine alte, defekte Musikbox an den Mann bringen. Die Sonnbichlers investieren ihr Geld, das sie für die anstehende Kreditrate zurückgelegt hatten, in Ersatzteile für die Musikbox. Martin beschließt derweil, den Sonnbichlers die Musikbox abzukaufen, doch Doris macht ein besseres Angebot und verlangt, die Box vorher im "Fürstenhof" ausprobieren zu dürfen. Alfons sagt zu und Doris sorgt im Geheimen dafür, dass die Box beim Transport kaputtgeht. Während die Sonnbichlers glauben, am Ende zu sein, erfährt Martin von der kaputten Musikbox und bietet Alfons an, sie trotz aktuellem Defekt zu kaufen. Weil Alfons aus Schamgefühl ablehnt, kommt Martin zusammen mit Xaver auf die Idee, eine Charity-Versteigerung zu initiieren. In Folge 1685 zerstört Doris die Musikbox.

6. Gib innerhalb von 24 Stunden 10.000 Euro am Fürstenhof aus.

 Alfons und Hildegard

Um die Aufgabe zu lösen, quartieren sich Alfons und Hildegard in der Fürstenhofsuite ein.

Sonnbichlers müssen innerhalb von 24 Stunden 10.000 Euro am "Fürstenhof" ausgeben. Alfons und Hildegard mieten sich in die Fürstensuite ein und bestellen allerlei teure Leckereien. Alfons und Hildegard entgeht, dass Doris inzwischen vom Erbe und der Aufgabe erfahren hat. Um noch mehr Geld auszugeben und um die Belegschaft zu besänftigen, die ob der plötzlichen Maßlosigkeit der Sonnbichlers sehr verärgert ist, stellen die Sonnbichlers ein Personalessen auf die Beine. Doch das wird von den Mitarbeitern und Kollegen boykottiert. Die Sonnbichlers schaffen es dennoch, knapp über 10.000 Euro am Fürstenhof auszugeben. Doch das will Doris verhindern und gewährt den Sonnbichlers einen Personalrabatt, der sie wieder unter die geforderte Marke bringt. Alfons schafft es in letzter Minute die 10.000 Euro Marke zu knacken, indem er mit André im Restaurant drei Flaschen teuren Wein trinkt.
Die Völlerei der Sonnbichlers ist in Folge 1688 zu sehen. In Folge 1689 gelingt die Testamentsaufgabe.

7. Versöhne zwei Feinde.

Sabrina und Mandy

Sabrina und Mandy sind im Weinkeller eingeschlossen.

Auch, wenn weder Sabrina noch Mandy bei dem Fußballprofi Marc Rosen landen konnten, bleiben die Damen zerstritten. Nachdem Alfons' erneuter Versuch, Mandy und Sabrina zu versöhnen, fehlgeschlagen ist, will er fast aufgeben und die Testamentsbedingungen nicht weiter erfüllen. Als die jungen Damen aber zusammen unabsichtlich im Weinkeller eingeschlossen werden, erkennt Mandy, dass Sabrina doch ganz nett sein kann. Alfons kann sich offiziell als Friedensstifter zwischen Mandy und Sabrina ausgeben.
Die Versöhnung ist in Folge 1697 zu sehen.

8. Gib ein Geheimnis von jemandem preis und verändere seinen Lebensweg.

Nils, Julius und Charlotte

Nils und Julius gelingt es mit vereinten Kräften, Charlotte vor dem Ertrinken zu retten.

Als Julius Alfons erzählt, dass er panische Angst vor Wasser hat, da er als kleiner Junge fast ertrunken wäre, hat Alfons ein Geheimnis für seine achte Aufgabe. Alfons will es zwar nicht öffentlich preisgeben, aber wenigstens Charlotte sollte davon erfahren. Charlotte ist froh, als sie diese wichtige Information bekommt. Beim Schwimmen erleidet Charlotte eine Herzattacke. Julius kann zunächst nicht eingreifen, überwindet aber seine Ängste und springt ins Wasser, um Charlotte zu retten. Beide sind anschließend sehr davon berührt und beglückt, dass es ihm gelungen ist, ihr zuliebe sein Trauma zu überwinden. Somit hat Alfons die Aufgabe erfüllt. Die Rettungsaktion ist in Folge 1704 zu sehen.

9. Sorge dafür, dass ein Mitarbeiter des Fürstenhofs gefeuert wird.

Alfons und Doris

Weil er ihre Madonna beschädigt hat, entlässt Doris Alfons vom Fürstenhof.

Alfons bittet Charlotte, ihn zu entlassen. Da sie in die Testamentsaufgaben eingeweiht ist, tut sie ihm den Gefallen. Doch Doris, die ebenfalls Wind von den Aufgaben bekommen hat, macht die Kündigung umgehend rückgängig. Nachdem Alfons im "casual look" den Dienst antritt und Doris ihn daraufhin immer noch nicht feuert, stellt er sie zur Rede. Bei dieser Auseinandersetzung zerstört Doris aus Versehen ihre Madonna, gibt jedoch Alfons die Schuld daran und kündigt ihm wutentbrannt. Wie Alfons gefeuert wird, ist in Folge 1706 zu sehen

10. Betrüge deine Frau.

Alfons und Sabrina

Sabrina hat eine Idee, wie Alfons die letzte Testamentsaufgabe lösen kann.

Die letzte Testamentsaufgabe ist ein Schock für Alfons und er lehnt entsetzt ab. Doch da kommt Sabrina zuhilfe und sie tüfteln gemeinsam einen Plan aus, ohne Hildegard einzuweihen. Rosi Zwick gegenüber stimmt er der Aufgabe zu und gibt vor, mit Sabrina Sex zu haben. Dabei tun die Beiden nur so, während Rosi Zwick im Nebenraum, als Zeugin, dem Betrug lauscht. Als sich der Seitensprung jedoch rumspricht, gibt Alfons, um seinen und Hildegards Ruf besorgt, zu, dass er Hildegard nie betrogen hat und schlägt die 500.000 Euro aus. Der "Betrug" findet in Folge 1708 statt.

Die Sonnbichlers und das Fürstenhofpersonal

Die Sonnbichlers klären das Fürstenhofpersonal über das Testament auf.

Dann klären Alfons und Hildegard ihre Kollegen auf, warum sie sich in letzter Zeit so aufgeführt haben. Zu sehen ist das in Folge 1709.