SENDETERMIN So., 18.09.22 | 18:30 Uhr | Das Erste

Großbritannien: Vorbereitungen auf Trauerfeier der Queen

PlayZwei Frauen mit dem Union Jack um den Hals
Großbritannien: Vorbereitungen auf Trauerfeier der Queen | Bild: NDR

Es ist ihre letzte Chance. In diesen Stunden reihen sich noch einmal Tausende Menschen in die rund acht KIlometer lange Schlange bis zur Westminister Hall ein, teils schwer bepackt und vorbereitet auf eine lange Wartezeit. Es ist 16 Uhr. Die Stimmung hier ganz am Ende der Schlange: gelöst und fast euphorisch, doch die Trauer um die Queen ist immer präsent. "Ich bin am Boden zerstört. Es gibt glaube ich niemanden hier, der keinen Klos im Hals hat", sagt Donna Taylor: Sie kommt aus Essex westlich von London. Sie war bereits auf Lady Dis Trauerfeier und bei mehreren Thronjubiläen. Nun will sie Abschied nehmen von ihrer Queen, auch wenn es eine lange Nacht wird und sie nicht mehr so gut zu Fuß ist. "Wir sind hier und wir werden es auch schaffen. Wir haben unsere Mäntel, Proviant und wir haben uns. Es ist egal wie lang die Schlange ist, solange wir ihr unseren Respekt zollen."

Jeder Schritt, jede Bewegung ist genau getaktet.

Zwei Frauen Polizisten
Die Sicherheitsvorkehrungen sind groß. | Bild: NDR

Unterdessen bereitet sich London auf das wohl größte Ereignis vor, das die Stadt jemals erlebt hat. Auf den Straßen wird bereits die ganze Woche geprobt. Jeder Schritt, jede Bewegung ist genau getaktet. Ein Tag, an dem Millionen von Menschen in der Stadt erwartet werden. "Das wird etwas, das wir so noch nie gesehen haben. Der letzte König ist 1952 gestorben. Seitdem hat sich die Welt sehr verändert und ich glaube nicht, dass irgendjemand etwas Vergleichbares sobald wieder erleben wird", sagt Adelsexpertin Victoria Howard.

Und über all dem schwebt die Gefahr für einen möglichen Terroranschlag, wenn sich Hunderttausende entlang des Trauermarsches versammeln, König Charles und seine Familie der Menge so nah kommen wie selten. "Das könnte wirklich ein Ziel sein. Es kommen so viele Staatsoberhäupter und Vertreter der Königshäuser. Wenn diese hochrangigen Menschen für ein Ereignis an einem Ort sind, dann ist das für die Sicherheitskräfte ein Albtraum", sagt Howard. Deswegen werden rund 10.000 Polizisten und 1.500 Soldaten im Einsatz sein. Dazu Scharfschützen auf den Dächern und Bombenentschärfungsteams auf Stand-by.

Ein allerletztes Mal ganz nah an der Queen

Vor der Westminster Hall ist es inzwischen tiefste Nacht. Und noch immer erweisen Trauernde drinnen der Queen ihre letzte Ehre. Um kurz nach fünf hat es dann auch Donna Taylor endlich geschafft, nach rund 13 Stunden in der Schlange bei nur noch sieben Grad Außentemperatur. "Ich bin einfach so erleichtert, dass wir das gemacht haben. Die Atmosphäre war überwältigend. So friedlich und alle waren so hilfsbereit. Mehr kann man wirklich nicht erwarten. Jetzt hat sie ihren Frieden gefunden." Noch ein Beweisfoto und danach ab nachhause, denn morgen will Donna wieder hier sein, um dann wirklich ein allerletztes Mal ganz nah dran zu sein an ihrer Queen.

Autor: Philipp Kafsack

Stand: 18.09.2022 19:01 Uhr

Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 18.09.22 | 18:30 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste