Olympia und Schnee in China?

Wo heute ein Bauerndorf steht, sollen 2022 die Sportler unterkommen. Die heutigen Bewohner werden umgesiedelt und entschädigt, erklärt Zhang Chunsheng vom Organisationskomitee. Mehr als 90% würden die Olympischen Spiele begrüßen, weil sie sich davon bessere Verdienstmöglichkeiten erhofften.
Wo heute ein Bauerndorf steht, sollen 2022 die Sportler unterkommen. Die heutigen Bewohner werden umgesiedelt und entschädigt, erklärt Zhang Chunsheng vom Organisationskomitee. Mehr als 90% würden die Olympischen Spiele begrüßen, weil sie sich davon bessere Verdienstmöglichkeiten erhofften. | Bild: Das Erste
Diese Baustellen sind noch nicht für die Olympischen Anlagen gedacht - an diesem Hang sollen Snowboard-, Freestyle- und Buckelpisten-Wettbewerbe stattfinden.
Diese Baustellen sind noch nicht für die Olympischen Anlagen gedacht - an diesem Hang sollen Snowboard-, Freestyle- und Buckelpisten-Wettbewerbe stattfinden.  | Bild: Das Erste
Auch in Peking schneit es nur selten - Foto vor einer Kunstschnee-Hintergrundkulisse.
Auch in Peking schneit es nur selten - Foto vor einer Kunstschnee-Hintergrundkulisse. | Bild: Das Erste
Auch in Peking schneit es nur selten - Foto vor einer Kunstschnee-Hintergrundkulisse
Auch in Peking schneit es nur selten - Foto vor einer Kunstschnee-Hintergrundkulisse | Bild: Das Erste
Das Weltspiegel-Team und unsere Begleiter von den lokalen Behörden. Wir können auch „ohne“ drehen, aber da wir offiziell angefragt haben, waren sie bei einem Teil unserer Dreharbeiten dabei.
Das Weltspiegel-Team und unsere Begleiter von den lokalen Behörden. Wir können auch „ohne“ drehen, aber da wir offiziell angefragt haben, waren sie bei einem Teil unserer Dreharbeiten dabei.  | Bild: Das Erste
Das Olympiagelände von Peking. Hier fanden die Olympischen Sommerspiele 2008 statt. Für Peking-Touristen gehört der Besuch zum Standardprogramm.
Das Olympiagelände von Peking. Hier fanden die Olympischen Sommerspiele 2008 statt. Für Peking-Touristen gehört der Besuch zum Standardprogramm. | Bild: Das Erste
Eines der Skigebiete in der Region. Weil der natürliche Schnee nicht ausreicht, ist der Großteil Kunstschnee. Kalt genug ist es aber, heute in den frühen Morgenstunden waren es -18ºC, am Nachmittag -5ºC.
Eines der Skigebiete in der Region. Weil der natürliche Schnee nicht ausreicht, ist der Großteil Kunstschnee. Kalt genug ist es aber, heute in den frühen Morgenstunden waren es -18ºC, am Nachmittag -5ºC.  | Bild: Das Erste
Viele Paare probieren sich auf dem Eis, aber auch Kinder und Anwohner.
Viele Paare probieren sich auf dem Eis, aber auch Kinder und Anwohner.  | Bild: Das Erste
Der Qianhai-See in Peking - Eisvergnügen, längst kostenpflichtig. Der ganze See ist umzäunt, der Eintritt kostet etwa 2 Euro.
Der Qianhai-See in Peking - Eisvergnügen, längst kostenpflichtig. Der ganze See ist umzäunt, der Eintritt kostet etwa 2 Euro.  | Bild: Das Erste
0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.