SENDETERMIN Mo., 19.10.15 | 04:50 Uhr | Das Erste

China: Der zweitschönste Tag im Leben

PlayWeltspiegel
China: Der zweitschönste Tag im Leben | Bild: WDR

Es soll ein ganz besonderer Tag werden. Yawei wird heiraten, aber schon Wochen vorher beginnt für sie und ihren künftigen Mann Weiwei ein fast genauso wichtiges Ereignis. Sie haben ihren Termin beim Hochzeitsfotografen. Mehrere Paare sind dabei, für alle wird es ein langer Tag, an den sie sich ihr Leben lang erinnern möchten.

"Normalerweise haben wir selten Gelegenheit, so ein Make-up, die Frisuren und die Kleider zu tragen. Und diese Fotos werden unsere Familien und Freunde auf der Hochzeit sehen. Es geht heute darum, den Augenblick festzuhalten, für mich ist es ein Ritual." erklärt die zukünftige Braut Yawei Li.

"Ich erwarte Fotos, auf denen ich besonders gut aussehe, und sie auch. Natürlich sieht sie in meinen Augen immer schön aus. Aber ich möchte die Momente festhalten, wenn wir so schön aussehen wie wohl nie wieder in unserem Leben." sagt ihr zukünftiger Mann Weiwei Zeng.

 Nur Fotos zeigen die ganze Liebe

China: Der zweitschönste Tag im Leben
Der Termin im Fotostudio ist der zweitschönste Tag für verliebte Chinesen. | Bild: ARD

Die 26-Jährige sucht die Kleider aus. "Ich fühle mich, als würde ich schon in den Hochzeitssaal gehen." Die Bräute tauschen nun Schlappen gegen Pumps, mindestens fünfmal wechseln die Paare ihre Kleidung. Dazu jedes Mal neues aufwendiges Make-up. Dann geht es auch für sie los. Und Weiwei fragt seine Yawei: Alles gut? Nervös mustert sie das bunte Treiben im Studio, mehrere Etagen, etliche Kulissen – und Fotografen, die nun alles geben, damit die Liebe sichtbar wird.  

"Die Bräute wollen natürlich aussehen, die Fotos sollen nicht zu gestellt wirken, und selbstverständlich wollen sie besonders schön und schlank aussehen." erläutert der Fotograf Biao Tan vom "AM-Studio".

 Die Universitätsangestellte Yawei und Ingenieur Weiwei kennen sich seit eineinhalb Jahren – jetzt sind sie endgültig angekommen im siebten Himmel. "Ich bin beeindruckt, wie unterschiedlich sie aussehen kann, ich entdecke so viele neue Seiten an ihr. Ich bin hin und weg." sagt Weiwei Zeng. 

Im Schnitt kostet es nur 30.000 Euro

China: Der zweitschönste Tag im Leben
Ohne Fotoalbum, sagen die Chinesen, ist die Hochzeit keine Hochzeit. | Bild: ARD

Auch in den Parks des Landes ein gewohnter Anblick. Vor über 20 Jahren haben die Chinesen von den Taiwanesen die Tradition der Hochzeitsfotos übernommen. Und bei über zehn Millionen Eheschließungen pro Jahr hat sich daraus eine eigene Industrie entwickelt.

Die größte Hochzeitsmesse der Welt in Peking. Kleider, Diamanten, sogar Schönheitsoperationen sind im Angebot. Chinesen feiern ihre Hochzeit mit einem Bankett in einem Hotel. In den Metropolen geben die Familien im Schnitt rund 30.000 Euro für alles aus. Ganz wichtig dabei: die Fotos. Mit Töpfen, Gläsern und anderen Geschenken konkurrieren die Unternehmen um die Gunst der Verliebten.

An jedem Stand haben etliche Berater Vorschläge für das schönste Album – wie Frau Liao. So liegen die Alben beim Bankett aus, damit jeder sieht, wie glücklich das Paar ist. Auch auf den Einladungskarten sind meist Fotos. Das Standardpaket liege um die 1000 Euro.

"Die exklusiveren Angebote kosten umgerechnet rund 3000 Euro", erklärt Frau Liao, dann zum Beispiel mit Hotelübernachtung. Und für über 15.000 Euro bekomme man dann individuelle Pakete etwa mit Reisen nach Frankreich und Fotos dort. Gerade besonders gefragt – koreanischer Stil – elegant wie die Schauspieler aus den in ganz Asien beliebten südkoreanischen Filmen und Serien.

Die Zukunft gelassen angehen

Im Fotostudio lässt nach vielen Stunden die Konzentration langsam nach. Ohne eigene Wohnung und Auto haben es vor allem Männer in China schwerer, eine Frau zu finden. Die Ansprüche sind gewachsen. Doch für sie war das nicht wichtig, beide wohnen noch alleine, sie wollen alles gemeinsam schaffen und haben viele Pläne.

"In Peking lebt man unter großem Druck. Dinge wie ein eigenes Apartment und ein Auto gelten als Notwendigkeit. Ein Auto haben wir bald, und für das Apartment müssen wir noch eine Weile hart arbeiten, aber das kriegen wir hin." hofft Weiwei Zeng. Seine Braut Yawei Li sagt dazu, "Wir sind beide Einzelkinder, deshalb dürfen wir laut Gesetz zwei Kinder haben. Wir möchten erstmal eins bekommen, danach denken wir über ein zweites nach. Ich glaube, zwei Kinder machen die Familie komplett."

Schon ab Anfang 20 hören viele junge Chinesen die Frage, wie es denn um die Heiratspläne stehe. Der Druck nimmt mit jedem Jahr zu. Seine Eltern sind daher erleichtert, dass er mit 29 endlich die Frau fürs Leben gefunden hat. Yaweis waren gelassener – Hauptsache sie finde den Richtigen. Am Abend nach zwölf Stunden Posieren und 300 Fotos fehlt ihnen zum großen Glück nur noch die Hochzeit am 28. Dezember mit dem ersehnten Fotoalbum.

Autor: Mario Schmidt/ARD China

Stand: 09.07.2019 21:12 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mo., 19.10.15 | 04:50 Uhr
Das Erste

Produktion

Westdeutscher Rundfunk
für
DasErste