SENDETERMIN So, 24.08.14 | 19:20 Uhr | Das Erste

Syrien: Der angekündigte Tod eines Reporters

PlayWeltspiegel
Syrien: Der angekündigte Tod eines Reporters | Bild: SWR

Vor zwei Jahren sind diese Bilder entstanden. James Foley hat sie aufgenommen. Aleppo, Syrien: Reportage von der Front. Der Kriegsreporter James Foley: ein Mutiger. Mit seiner Kamera erzählte er Geschichten, die vielleicht nur er erzählen konnte, weil er an die Orte ging, an die sich kaum ein anderer wagte.

US-Journalist James Foley.
US-Journalist James Foley ging bewusst in Krisengebiete, um von dort zu berichten. | Bild: SWR

James Foley erklärt. "Es ist so schwierig für einen Journalisten, zu klären, was wirklich passiert. Das ist der Grund, warum du an der Front sein musst. Es gibt so viele Gerüchte und Falschmeldungen, zum Beispiel im Netz. Ich muss es selbst sehen, um es zu bestätigen."

Im November 2012 verliert sich Foleys Spur in Syrien. Er wird entführt. Fast zwei Jahre später die Gewissheit: Die Terrorgruppe "Islamischer Staat" hat den Reporter James Foley getötet.

Foley kannte das Risiko seines Berufs. Und er war kein Cowboy, der das Abenteuer suchte. Das sagt der Kriegsreporter Carsten Stormer über seinen Kollegen und Freund James Foley: "Vor allen Dingen war James jemand, der mit Menschen umgehen konnte. Der sofort Menschen auf seine Seite zog. Sehr warmherzig. Smart, lustig, charmant, für den gab es keine Distanz zwischen Menschen!"

James Foley kannte das Risiko seines Berufs.
James Foley kannte das Risiko seines Berufs. | Bild: SWR

Krisenreporter Wolfgang Bauer hat sein Facebook Profilfoto geschwärzt. Ein Zeichen der Anerkennung für den Kollegen, der starb, weil er aus dem Kriegsgebiet berichten wollte. Wolfgang Bauer, Reporter, sagt: "Wenn wir uns als Journalisten von diesen Konfliktzonen abwenden, dann wendet sich auch die Gesellschaft, die hinter uns steht, von diesen Konfliktzonen ab!"

James Foley hat sich nicht abgewendet. Er hat genau hingesehen. In Syrien – wo nur wenige hinsehen wollen. Er hat dafür den höchstmöglichen Preis bezahlt.

Autor: Florian Gediehn, SWR.

Stand: 25.08.2014 12:17 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 24.08.14 | 19:20 Uhr
Das Erste

Produktion

Südwestrundfunk
für
DasErste