Corona-Tagebuch (1): New York

PlayLazarettschiff vor New York
Corona-Tagebuch (1): Mein New York mit Corona | Bild: dpa / Marcus Santos

"Die meisten New Yorker können noch gar nicht fassen, was mit ihrer Stadt passiert ist", sagt Christiane Meier, "und uns geht es genauso." Seit mehr als zwei Monaten berichtet die ARD-Korrespondentin über die Corona-Pandemie aus der "Stadt, die niemals schläft". Doch jetzt ist New York still geworden. Mehr als 20.000 Menschen sind an Covid19 bereits verstorben – mehr als in jeder anderen Stadt in den USA.

Für den "Weltspiegel" berichtet Christiane Meier, wie es ihr persönlich und dem Team im ARD-Studio New York in der Krise geht. In einer Art Tagebuch erzählt sie auch von Menschen, die sie in dieser schweren Krise besonders beeindruckt haben.


Der Film gibt den Stand vom 13.5.2020 wieder. Er ist der Auftakt zu einer Reihe von persönlichen Geschichten unserer Korrespondentinnen und Korrespondenten weltweit.

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.