Mordland Malta? – Der ungesühnte Tod der Daphne Caruana Galizia

PlayProteste in Malta nach dem ungesühnten Tod von Daphne Caruana Galizia
Mordland Malta? Ungesühnter Tod Caruana Galizias | Bild: picture alliance / AP Photo / Rene Rossignaud

Malta hat einen neuen Regierungschef: Robert Abela. Er folgt auf den angeschlagenen Premier Joseph Muscat, der zurückgetreten ist. Der Druck war zu stark, nachdem Ermittlungen zu den Hintermännern des Mordes an der Journalistin Daphne Caruana Galizia bis in seine Nähe führten. Der Mord an der Investigativ-Journalistin bleibt nach wie vor ungelöst.

ARD-Korrespondent Michael Schramm konnte vor allem in Gesprächen mit der Schwester und dem Sohn der verstorbenen Journalistin darstellen, wie stark die korrupten, kriminellen Strukturen auf Malta etabliert sind:  Täter erscheinen als Ermittler, Schuldige bleiben unbehelligt, so die Einschätzung der Familie Caruana Galizias.

Und dies mitten in Europa. Immer mehr Bürger in Malta fürchten sich vor einem Staat, in dem mit mafiösen Strukturen Geldwäsche, Korruption und sogar Morde auf höchster Ebene organisiert werden. Jetzt richten sich alle Hoffnungen auf den neuen Regierungschef Robert Abela.

Webvideo vom 13.01.2020

Autor: Michael Schramm
Redaktion: Brigitte Abold

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.