INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Weltspiegel extra: Ibizagate – Österreichs Regierungskrise (Web exklusiv)

28.05.19 | 14:07 Min.

Das brisante Videomaterial aus der Finca in Ibiza hat die bis dahin nur anscheinend stabile ÖVP-FPÖ-Regierung zuerst ins Wanken, unmittelbar darauf dann aber zu Fall gebracht. Plötzlich wurde augenscheinlich, wie lange es schon hinter der dünnen Politfassade gärte, wie zum Zerreißen gespannt das Verhältnis zwischen Rechtspopulisten und Konservativen bis zuletzt war. Als Kanzler Kurz die Koalition mit der Bemerkung "Genug ist genug" beendet und Neuwahlen anstrebt, fallen die ehemaligen Verbündeten sofort mit gegenseitigen Anschuldigungen übereinander her. Der Rauswurf von FPÖ-Innenminister Kickl wie der prompte Rücktritt der FPÖ-Ministerriege zwingen Bundespräsident und Kanzler zu einer bis dahin in der zweiten österreichischen Republik nie dagewesenen Notmaßnahme: der Einsetzung von Fachministern in einer Übergangsregierung. Die Oppositionsparteien sehen nun ihre Chance gekommen, mit einem Misstrauensvotum gegen den Kanzler letztlich dann auch den Rest der Regierung hinwegzufegen. Eine tiefe Staatskrise steht praktisch vor der Tür. Fast schon flehentlich versucht dabei Bundespräsident Van der Bellen, die streitenden Parteien zur Mäßigung zu bewegen, gleichzeitig ruft er der Bevölkerung zu: "So sind wir nicht, so ist Österreich einfach nicht ..." Gleichzeitig beschäftigt die österreichische Bevölkerung die Frage: Wer hat das umstrittene Video in Auftrag gegeben? Wer sind die Hintermänner? Geheimdienste? Erpresser? Oder gar Politiker? Wohin führt die Spur von Ibiza?

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.