Kaiser der Antarktis: Zahlen und Fakten zu den Dreharbeiten

Neun lange Monate begleitet das Kamerateam die Brut und Jungenaufzucht der Kaiserpinguine in der Antarktis. Selten nur ist es sonnig - extreme Kälte und heftige Stürme machen viele Drehs zu einer gewaltigen Herausforderung.
Neun lange Monate begleitet das Kamerateam die Brut und Jungenaufzucht der Kaiserpinguine in der Antarktis. Selten nur ist es sonnig – extreme Kälte und heftige Stürme machen viele Drehs zu einer gewaltigen Herausforderung. | Bild: WDR/BBC / Stefan Christmann

  • 337: Drehtage

  • -44,3 °C: tiefste Temperatur (gefühlte -62.3 °C durch den Wind)

  • 129 km/h: höchste Windgeschwindigkeit

  • Acht Tage dauert der längster Sturm.

  • 62 Tage am Stück bekam das Team die Sonne nicht zu sehen.

  • 13 Tierarten konnten in den elf Monaten beobachtet werden.

  • Sechs Monate keine frischen Lebensmittel für das Team.

  • An drei Tagen stieg die Temperatur über 0° Celsius.
12 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.