1/1

Borchert und der Sündenfall

Borchert kann es einfach nicht glauben: ausgerechnet sein Kollege Furrer steht unter Mordverdacht.  | Bild: ARD Degeto / Roland Suso Richter

Borchert kann es einfach nicht glauben: ausgerechnet sein Kollege Furrer steht unter Mordverdacht.

Hauptmann Furrer soll die junge Polizistin Emmi ermordet haben, die noch kurz zuvor bei ihm eine Zeugenaussage machte und ihn somit ins Vertrauen zog.

Kaum gerät Furrer unter Mordverdacht, wird er suspendiert.

Major Wenger und sein Kollege Dobler lassen nicht locker ermitteln gegen Furrer.

Ermittlung im Rotlicht-Milieu: Borchert befragt die Prostituierte Minou.

Wie gut, dass Borchert verlässliche Freunde hat. Er bittet Reto um Hilfe, der die Steuererklärungen des Rotlichtmilieus sichten kann.

Mittlerweile hat Hauptmann Furrer ein Problem. Er bangt um sein Leben und muss untertauchen.

Er braucht dringend die Hilfe seines Kollegen Urs Aeggi.

Dominique glaubt an die Unschuld von Furrer.

Sie hat ihm ein sicheres Versteck verschafft und hofft, dass Borchert erfolgreich in seinen Ermittlungen ist.

Doch der Druck "von oben" wird stärker. Oberst Rudolf Ammann schaltet sich persönlich in die Sache ein.