SENDETERMIN Di., 13.02.24 | 02:15 Uhr | Das Erste

Mord in bester Gesellschaft – In Teufels Küche

PlayDr. Wendelin Winter und seine Tochter Alexandra
Mord in bester Gesellschaft – In Teufels Küche | Video verfügbar bis 12.02.2025 | Bild: ARD Degeto/Tivoli Film/E. Werner

Spielfilm Deutschland/Österreich 2013

Dr. Wendelin Winter hat seine Tochter Alexandra dazu überredet, wieder bei ihm zu wohnen. Mangels geeigneter Jobs schreibt die ambitionierte Journalistin die Biografie des Starkochs Max Loderer. Der eitle Gastronom steht zwischen zwei Frauen: Während seine Noch-Ehefrau Christiane das gemeinsame Restaurant in der Münchner Innenstadt leitet, organisiert die deutlich jüngere Assistentin Dana, für die Loderer seine Gattin verlassen hat, TV-Kochshows und sorgt für die richtige PR. Die Konstellation birgt reichlich Zündstoff. Als Loderers Küchenhilfe unter mysteriösen Umständen stirbt, zeigt sich bei Wendelin und Alexandra prompt der detektivische Spürsinn, und schon bald ermitteln sie in einem Mordfall.

Auf ihre unnachahmliche Art klären Fritz und Sophie Wepper einen Mord in bester Gesellschaft. Neben dem eingespielten Team kochen Hans Sigl, Michael A. Grimm, Theresa Underberg und Aglaia Szyszkowitz in dieser vergnüglichen Krimkomödie ihr eigenes Süppchen.

Der Psychologe und Hobbydetektiv Dr. Wendelin Winter ist hoch erfreut, dass seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper) wieder bei ihm eingezogen ist. Die "ewige Praktikantin" hat noch immer keinen festen Job und verdingt sich einstweilen als Ghostwriterin für den prominenten Gastronom Max Loderer.

Bei einem Besuch in dessen hochgelobtem Münchener Sterne-Restaurant bekommt Wendelin mit, dass der Fernsehkoch in einigen Schwierigkeiten steckt. Ein früherer Kollege stürmt die Küche und beschuldigt Loderer des Rezeptdiebstahls – ein gefundenes Fressen für den Paparazzo Hase. Kurz darauf wird Loderers Küchenhilfe tot aufgefunden.

Der Mann arbeitete als Drogenkurier und starb, weil ein mit Rauschgift gefülltes Kondom in seinem Bauch platzte. Da Loderers früherer Kokainkonsum kein Geheimnis ist, lässt die Polizei seine Geschäftsräume durchsuchen. Unterdessen bittet Loderers (Noch-)Ehefrau Christiane Wendelin um psychologische Hilfe.

Die Trennung von ihrem Mann, der sie wegen der jungen Blondine Dana verlassen hat, setzt ihr schwer zu. Wendelin findet seine attraktive Patientin mehr als nur sympathisch. Die freudige Nachricht, sie habe wieder mit ihrem Mann geschlafen, macht ihn sogar eifersüchtig. Als Loderer in seiner Küche erschlagen aufgefunden wird, vermutet Kommissar Becker einen Mord im Drogenmilieu. Gemeinsam mit seiner Tochter nimmt Wendelin eigene Ermittlungen auf und findet heraus, dass er selbst in diesem Fall die Schlüsselrolle spielt.

Mehr zu "Mord in bester Gesellschaft – In Teufels Küche"

Zum elften Mal klären Fritz Wepper und seine Tochter Sophie einen Mord in bester Gesellschaft auf. Dabei verliebt der ermittelnde Psychologe sich wider Willen in Aglaia Szyszkowitz als verführerische Patientin. Neben Hans Sigl, der als umtriebiger Promi-Koch nichts anbrennen lässt, glänzen Wayne Carpendale als charmanter Kommissar, Theresa Underberg als knallharte Blondine und Michael A. Grimm als hartnäckiger Klatschjournalist. Hajo Gies, der schon bei "Mord in bester Gesellschaft – Der Tod der Sünde" Regie führte, inszenierte die vergnügliche Krimikomödie nach einem Buch des Autorenduos Stefan Cantz und Jan Hinter, die als Erfinder des erfolgreichen Münster-"Tatorts" auf sich aufmerksam machten. Markus Meyer zeichnet für die Überarbeitung des Drehbuches verantwortlich.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Dr. Wendelin Winter Fritz Wepper
Alexandra Winter Sophie Wepper
Donald Becker Wayne Carpendale
Christiane Loderer Aglaia Szyszkowitz
Max Loderer Hans Sigl
Dana Stamm Theresa Underberg
Jens Wolf Oliver Nägele
Attilio Parilla Rudy Ruggiero
Bernhard Hase Michael A. Grimm
Kollege Becker Tom Kreß
Kindergärtnerin Ramona Bücherl
Musik: Mick Baumeister
Kamera: Gero Lasnig
Buch: Stefan Cantz
Jan Hinter
Markus Meyer
Regie: Hajo Gies

Erstausstrahlung: 12.12.2013

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an die ARD-Zuschauerredaktion: https://hilfe.ard.de/kontakt/. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Di., 13.02.24 | 02:15 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle