SENDETERMIN Do., 09.08.18 | 00:20 Uhr | Das Erste

Wild Target – Romanze in Blei

Rose
Die Gaunerin Rose weiß sich zu wehren. | Bild: ARD Degeto

Spielfilm Großbritannien 2008

Töten ist sein Handwerk, und dieses beherrscht er wie kein Zweiter: Profikiller Victor Maynard genießt in Fachkreisen einen geradezu legendären Ruf. Bereits sein Vater ging diesem ungewöhnlichen Broterwerb nach, und Victors exzentrische Mutter Louisa beglückt Victor zum 55. Geburtstag mit einem selbst erstellten Album, in dem alle Zeitungsberichte über seine Bluttaten gesammelt sind. Nur dass ihr Sohn noch immer keine Frau hat, gibt der alten Lady schwer zu denken.

Zur gleichen Zeit legt die Gaunerin Rose den zwielichtigen Kunstsammler Ferguson aufs Kreuz: Für sagenhafte 900.000 Pfund verkauft sie ihm einen gefälschten Rembrandt. Als dieser den Schwindel bemerkt, setzt er Victor auf die Betrügerin an. Der vermeintlich kinderleichte Auftrag nimmt jedoch schon bald eine ungeahnte Wendung: Nachdem Victor mehrere mörderische Gelegenheiten verpasst hat, wird er überraschend zu Roses Schutzengel, als zwei weitere, von Ferguson beauftragte Killer ihr nach dem Leben trachten. Tatkräftige Unterstützung bekommt er dabei von dem jungen Streuner Tony, der Victor für einen Privatdetektiv hält und zu gerne bei ihm in die Lehre gehen würde.

Nach diesem Anschlag realisiert Rose, dass sie sich in Ferguson einen mächtigen und skrupellosen Feind gemacht hat. Kurzerhand engagiert sie ihren Retter für 30.000 Pfund wöchentlich als persönlichen Bodyguard. Zwar weiß der verdutzte Victor selbst nicht recht, warum er sich auf das Angebot der hübschen Rose einlässt, aber ehe er sich versieht, hat er die Seiten gewechselt: vom eiskalten Killer zum fürsorglichen Beschützer. Mit dem linkischen Tony im Schlepptau begeben Rose und er sich auf die Flucht. Damit beginnt ein aberwitziges Katz-und-Maus-Spiel, denn Ferguson und der von ihm neu angeheuerter Profikiller Dixon sind dem ungleichen Trio dicht auf den Fersen.

Mehr zum Film

Regisseur Jonathan Lynn hat bereits mit "Keine halben Sachen" und Bruce Willis eine sehr erfolgreiche Profikillerkomödie gedreht. In "Wild Target – Romanze in Blei" zeigt er den britischen Charakterdarsteller Bill Nighy, für die Rolle in "Tatsächlich… Liebe" mehrfach preisgekrönt, als Auftragsmörder, dessen Arbeitsethos plötzlich auf den Kopf gestellt wird. In diesem Remake des französischen Kassenhits "Der Killer und das Mädchen" kommt alles immer ein wenig anders. Rupert Everett als versnobter, krimineller Kunstsammler und Martin Freeman ("Der kleine Hobbit", "Sherlock") als arroganter Profikiller fügen ihrem Repertoire an exzentrischen Rollen bemerkenswerte Exemplare hinzu.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Victor Maynard Bill Nighy
Rose Emily Blunt
Tony Rupert Grint
Louisa Maynard Eileen Atkins
Hector Dixon Martin Freeman
Mike Gregor Fisher
Fabian Geoff Bell
Gerry Bailey Rory Kinnear
Ferguson Rupert Everett
Juwelier Duncan Duff
Gutachter Graham Seed
Barney James O'Dee
Empfangsmitarbeiter Alexis Rodney
Rezeptionistin Sia Berkeley
Barmann Philip Battley
Fälscher Adrian Schiller
Musik: Michael Price
Kamera: David Johnson
Buch: Lucinda Coxon
Regie: Jonathan Lynn
4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Do., 09.08.18 | 00:20 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle