SENDETERMIN Fr, 09.05.14 | 20:15 Uhr

Romy

Romy
Romy | Bild: SWR/Hans-Joachim Pfeiffer

Fernsehfilm Deutschland 2009

Romy Schneider: Ein Leben und eine Schauspielerin, die bis heute die Menschen fasziniert. Eine Frau und Künstlerin, die sich und der Welt immer auch ein Rätsel blieb. Der Film spürt dem Mythos der gefeierten Schauspielerin nach, die trotz der großen Erfolge immer rastlos auf der Suche nach dem Glück und der Liebe war.

Als Kind hat Romy Schneider ihre Eltern, beide vielbeschäftigte Schauspielstars, nur selten gesehen. Sie ist bei ihren Großeltern in der Nähe von Berchtesgaden aufgewachsen. Im Internat entdeckt die 14-jährige Romy bei Schultheateraufführungen ihre Liebe zur Schauspielerei. Die begabte Zeichnerin soll nach dem Abschluss eigentlich zur Kunstgewerbeschule gehen, doch die Mutter ruft sie überraschend zu Probeaufnahmen. Romy mit ihrer Natürlichkeit begeistert alle und so spielt sie an der Seite der Mutter in ihrem ersten Film.

Wenig später erobert sie als Sissi das Herz von Millionen. Als die junge Schauspielerin sich gegen die Festlegung auf das Prinzessinnen-Image wehrt, kommt es zum Konflikt mit ihrer Mutter und deren neuem Ehemann Hans-Herbert Blatzheim. Sie setzt sich schließlich durch. In Frankreich dreht sie mit einem noch so gut wie unbekannten Partner: Alain Delon. Die beiden verlieben sich ineinander. Romy verlässt Deutschland. Sie genießt das Leben in Paris und ihre neue Freiheit. Und sie sucht neue schauspielerische Herausforderungen. Als Alain Delon sie verlässt, bricht Romy zusammen. Sie geht nach Deutschland zurück und lernt den Boulevardschauspieler und Regisseur Harry Meyen kennen. Sie heiratet den vermeintlich starken Mann und stürzt sich nach der Geburt des Sohnes David in den Familienalltag. Doch Romys Traum vom "normalen" Leben führt direkt in die Ehekrise. Überglücklich nimmt sie das Angebot an, in "Swimmingpool" wieder an der Seite von Alain Delon zu drehen. Doch ihre Ehe ist nicht mehr zu retten. 1973 zieht sie mit dem kleinen David erneut nach Paris. Die folgenden Jahre sind geprägt von Romys unaufhaltsamem Aufstieg zum Weltstar und ihrer ruhelosen Arbeit vor der Kamera. Von Harry hat sie gelernt, ihre Stimmungen mit Tabletten zu steuern.

In Deutschland wird sie als Schauspielerin gemieden, doch in Frankreich feiert sie große Erfolge. 1981 wird die 43-jährige Romy Schneider mit akutem Nierenversagen in ein Pariser Krankenhaus eingeliefert. In dieser Krise schöpft Romy neue Kraft und Lebensmut. Gegen den Rat der Rat der Ärzte steht sie weiterhin vor der Kamera. Da verunglückt ihr Sohn David tödlich. Nur wenige Monate später, am Morgen des 29. Mai 1982, wird Romy Schneider leblos an ihrem Schreibtisch gefunden.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Romy Schneider Jessica Schwarz
Harry Meyen Thomas Kretschmann
Alain Delon Guillaume Delorme
Magda Schneider Maresa Hörbiger
Herbert Blatzheim Heinz Hönig
Wolf Albach-Retty Karlheinz Hackl
Regie: Torsten C. Fischer
Buch: Benedikt Röskau
Kamera: Holly Fink
Musik: Annette Focks

Erstausstrahlung: 11.11.2009

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Fr, 09.05.14 | 20:15 Uhr