Drehstart für "Tatort: Das Ende der Zuversicht" (AT) in Bremen

"Tatort: Das Ende der Zuversicht" (AT)
"Tatort: Das Ende der Zuversicht" (AT) mit Jasna Fritzi Bauer (Liv Moormann), Anne Zohra Berrached (Regie), Luise Wolfram (Linda Selb). | Bild: Radio Bremen / Claudia Konerding

Die Bremer Kommissarinnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer)und Linda Selb (Luise Wolfram) haben es auf den ersten Blick mit dem Selbstmord einer psychisch Kranken zu tun. Nach einem Wohnungsbrand wird die Leiche einer Frau gefunden – in einem verschlossenen Schlafzimmer im Hochzeitskleid, auf der Wand die kryptische Nachricht, der Teufel spreche durch die Wände und wolle jemanden holen. Es stellt sich heraus, dass die kleinen Töchter der Frau nach der Schule verschwunden und unauffindbar sind. Was ist den Mädchen widerfahren? Hat sie "der Teufel" geholt?

Den Ermittlerinnen wird klar, dass der Tod der Frau nicht das einzige Unglück bleiben wird, wenn sie nicht schnell reagieren. Es ist ein Lauf gegen die Zeit, denn Zeugen sterben, bevor die Kommissarinnen ihre Fragen stellen können. Liv Moormann muss sich ihren Dämonen stellen, um gemeinsam mit Linda Selb herauszufinden, wer der Teufel ist. Nur so können sie die verschwundenen Kinder finden.

Vor und hinter der Kamera

Das Buch hat Martina Mouchot geschrieben. Regie führt Anne Zohra Berrached. Der "Tatort: Das Ende der Zuversicht" (AT) wird von der Bremedia Produktion im Auftrag von Radio Bremen für die ARD produziert. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 24. November 2021 und finden u.a. in der Bremer Innenstadt, im Hafen und in Oberneuland statt.

Zu sehen ist der Bremer Fall im Sommer 2022 im Ersten.

"Tatort: Und immer gewinnt die Nacht" am 12. Dezember 2021 im Ersten

Ein Wiedersehen mit den Bremer Ermittlern Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer), Mads Andersen (Dar Salim) und Linda Selb (Luise Wolfram) gibt es schon am Sonntag, 12. Dezember 2021, um 20:15 Uhr im Ersten: Im "Tatort: Und immer gewinnt die Nacht" geht es um Arzt, der im Bremer Hafen überfahren gefunden wird.

Zunächst wird kein Motiv erkennbar, die Spuren im Umfeld des Toten laufen ins Leere. Moormann, Selb und Andersen ermitteln akribisch weiter und finden eine Reihe von Verdächtigen: die Arzthelferin Kirsten Beck (Lisa Jopt), die Aktivistinnen Ann Gelsen und Vicky Aufhoven (Anna Bachmann und Franziska von Harsdorf) und Charlotte Aufhoven (Karoline Eichhorn), die Chefin eines einst noblen Familienunternehmens. Sie alle haben viel zu verbergen, denn sie haben viel zu verlieren.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.