Drehstart für "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz

Ein Thriller-Drama um Recht und Gerechtigkeit

Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz, Milan Peschel, Stephan Rick (v.l.n.r.)
Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz, Milan Peschel, Stephan Rick (v.l.n.r.) | Bild: NDR/WÜSTE Film GmbH

Ein Heckenschütze schießt auf einem Autohof auf einen LKW-Fahrer, der Täter flüchtet unerkannt. Um diesen Fall geht es im neuen NDR-"Tatort" mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz. Das Buch schrieb Oke Stielow. Unter Leitung von Regisseur Stephan Rick entsteht bis zum 12. Oktober 2018 in Hamburg und Umgebung die sechste Folge mit dem Ermittler-Duo Falke und Grosz. Das Erste zeigt den NDR "Tatort: Kollateralschaden" voraussichtlich im kommenden Jahr.

Worum geht es?

Nach den Schüssen  auf den LKW-Fahrer ermitteln Thorsten Falke und Julia Grosz im Umfeld der Spedition: Handelt es sich um einen psychisch gestörten Einzeltäter oder um eine Auseinandersetzung im Truckermilieu? Bei ihren Ermittlungen stoßen Falke und Grosz auf eine Mauer des Schweigens. Während sie mehr und mehr von einer Erpressung ausgehen, schlägt der Täter erneut zu.

Wer steht vor und hinter der Kamera?

Neben Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz stehen Milan Peschel, Levin Liam, Charlotte Lorenzen und Oana Solomon vor der Kamera.

Produzenten von "Tatort: Kollateralschaden"sind Björn Vosgerau und Uwe Kolbe (Wüste Medien GmbH), Kamera: Felix Cramer. Die Redaktion im NDR hat Donald Kraemer.



1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.