Dreharbeiten zum Münchner "Tatort: Königinnen"

Bei Dreh zum "Tatort: Königinnen": Rudi Gaul (Regie), Ferdinand Hofer (Kalli Hammermann), Udo Wachtveitl (Franz Leitmayr), Veronica Ferres (Sylvia), Miroslav Nemec (Ivo Batic) und Wolfgang Fierek (Josef Gehrling) (v.l.n.r.)
Bei Dreh zum "Tatort: Königinnen": Rudi Gaul (Regie), Ferdinand Hofer (Kalli Hammermann), Udo Wachtveitl (Franz Leitmayr), Veronica Ferres (Sylvia), Miroslav Nemec (Ivo Batic) und Wolfgang Fierek (Josef Gehrling) (v.l.n.r.) | Bild: BR/Odeon Fiction/Luis Zeno Kuhn

Seit 27. September 2022 laufen unter der Regie von Rudi Gaul ("Tatort: Videobeweis") und nach einem Drehbuch von Robert Löhr ("Das Institut – Oase des Scheiterns") in München und Umgebung die Dreharbeiten zum "Tatort: Königinnen". Beim Gipfeltreffen bayerischer Produktköniginnen gab es einen Mordversuch. Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) tauchen ein in die vermeintlich heile Welt der Gemüse-Monarchie und ermitteln zwischen Heuballen und Traktoren. Das Opfer war für seine sexuellen Übergriffe berüchtigt. Hat eine Spargel-, Honig- oder Weißwurstkönigin Rache genommen für das, was ihr angetan wurde?

Neben Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl und Ferdinand Hofer spielen u. a. Veronica Ferres und Wolfgang Fierek. Produziert wird der "Tatort" von Odeon Fiction (Produzentin: Claudia Schneider, Producerin: Berit Hille) im Auftrag des BR, die Redaktion liegt bei Cornelius Conrad. Die Ausstrahlung im Ersten ist für 2023 geplant.

Die Filmmusik zu diesem Tatort wird von der Chiemgauer Band LaBrassBanda komponiert. Die international erfolgreichen Musiker um Leadsänger und Trompeter Stefan Dettl haben zudem einen Auftritt im "Tatort: Königinnen".

Worum geht es?

Beim Gipfeltreffen bayerischer Produktköniginnen gab es einen Mordversuch: Der Präsident des Bavaria-Bunds (Wolfgang Fierek) wurde mit einem Bolzenschussgerät attackiert und liegt seitdem auf der Intensivstation. Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) kommen dahinter, dass das Opfer seine Position für sexuelle Übergriffe ausgenutzt hat: Keine Königin war vor seinen Belästigungen sicher. Jede hatte also ein Motiv, es ihm heimzuzahlen – die Organisatorin des Königinnentags (Veronica Ferres) eingeschlossen.

Unsere Ermittler tauchen ein in die vermeintlich heile Welt der Gemüse-Monarchie und ermitteln zwischen Heuballen, Traktoren und weißblauen Wimpeln; zwischen Spargel-, Honig- und Weißwurstköniginnen von Aschaffenburg bis Berchtesgaden. Glücklicherweise erhalten sie bei ihrer Ermittlung Unterstützung: Die Nördlinger Zwiebelkönigin (Daria Vivien Wolf) ist im bürgerlichen Leben Polizeischülerin, und übereifrig darauf bedacht, die Münchener Mordkommission zu unterstützen …

Vor und hinter der Kamera

Regie: Rudi Gaul

Drehbuch: Robert Löhr

Darstellende: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Ferdinand Hofer, Robert Joseph Bartl, Veronica Ferres, Wolfgang Fierek, Daria Vivien Wolf, Bernadette Leopold, Phenix Kühnert, Lilly Wiedemann, Max Rothbart u.a.

Redaktion BR: Cornelius Conrad

Produktion: Odeon Fiction (Produzentin: Claudia Schneider, Producerin: Berit Hille) im Auftrag des BR

Drehzeit: 27. September bis 28. Oktober 2022 in München und Umgebung

Ausstrahlung: geplant für 2023, Sonntag, 20.15 Uhr, im Ersten

 

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.