Eine schöne Bescherung

Der Weihnachtsfilm

Hubert und Staller: Der Weihnachtsfim – Eine schöne Bescherung
Hubert und Staller: Der Weihnachtsfim – Eine schöne Bescherung | Bild: ARD / Chris Hirschhäuser

Am Mittwoch, den 19. Dezember, um 20:15 Uhr im Ersten

Kurz vor Heilig Abend noch eine gute Tat vollbringen, das ist eine Aufgabe für Hubert und Staller! Sie besuchen Rentnerin Hannelore Eissner, die seit einem Jahr ihre Rundfunkgebühren nicht gezahlt hat. Damit die 85-Jährige keinen Ärger mit den Behörden bekommt, hat das Revier für die Seniorin den fehlenden Betrag gesammelt. Allerdings kann sich die Seniorin über die Spende der Polizei nicht mehr freuen – sie sitzt mumiƒziert in ihrem Sessel und das schon seit geraumer Zeit. Schnell stellt sich heraus: Die Weihnachtsdeko im Haus der Seniorin ist vom letzten Weihnachtsfest! Ein Jahr lang hatte niemand den Tod der alten Dame bemerkt.

Ein Mordfall zum Weihnachtsfest

Pathologin Dr. Fuchs geht angesichts des stattlichen Alters der Toten zunächst von einem natürlichen Tod aus. So ist es auch kein Problem, dass sich Staller nach dem Leichenfund spontan in einen vorweihnachtlichen Shopping-Urlaub nach Rom verabschiedet, den er bei einer Weihnachtstombola im Revier gewonnen hatte. Kaum jedoch sitzt Staller im Zug, kommt die ernüchternde Nachricht: Die Seniorin hat ein gebrochenes Genick! Wer hat sie in diesem Zustand in ihren Sessel gesetzt?

as Wolfratshausener Revier feiert Weihnachten
as Wolfratshausener Revier feiert Weihnachten | Bild: ARD / Chris Hirschhäuser

Dazu kommt, dass 400.000 Euro, die die alte Dame kurz vor ihrem Tod von ihrem Konto abgehoben hatte, spurlos verschwunden sind. Ein Raubmord kurz vor Heilig Abend, das passt Polizeirat Girwidz überhaupt nicht in den Plan! Aber der Ärger fängt für Girwidz erst richtig an.

Als er seine ungeliebte Schwiegermutter vom Bahnhof abholen will, saust ein Weihnachtsmann auf seinem Schlitten einen Hügel hinab und verfehlt nur knapp Girwidz' Wagen. Die Schwiegermutter muss warten, der Polizeirat bringt den verletzten Weihnachtsmann ins Krankenhaus. Bei dem Verwundeten handelt es sich um den vor einem Jahr von seiner Frau als vermisst gemeldeten Georg Obermeier. Als Hubert mit Katharina Obermeier im Krankenhaus eintriffšt, ist ihr Mann erneut spurlos verschwunden. Die beiden bleiben ratlos zurück.

Überraschung für Hubert

Nach Feierabend wartet auf Hubert allerdings noch eine weitere Überraschung: Vor seiner Haustür steht die 16-jährige Anna, die behauptet, seine Tochter zu sein. Er bringt es nicht fertig, die junge Dame vor die Tür zu setzen, und erlaubt ihr zunächst, bei ihm zu bleiben. Das führt natürlich zu einigen Komplikationen …

DNA-Proben haben inzwischen ergeben, dass es Obermeier gewesen sein muss, der vor einem Jahr bei der toten Rentnerin eingebrochen ist und sich die 400.000 Euro unter den Nagel gerissen hat. Aber wer hat der Rentnerin das Genick gebrochen? Und warum taucht Obermeier genau ein Jahr später als Weihnachtsmann verkleidet erneut auf, um darauf gleich wieder zu verschwinden? Die Spur führt an den Stammtisch von Bankberater Franz Hübner, Postbote Josef Brenner und Metzger Michael Schartl.

113 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.