Höchster Marktanteil für "Morden im Norden" seit Premiere

Am Ufer der Trave wurde eine Frauenleiche aufgefunden. Die Tote war eine wichtige Zeugin in einem Fall von Medikamentenbetrug. Lars (Ingo Naujoks) und Finn (Sven Martinek) führen ein Verhör.
Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) führen ein Verhör. | Bild: ARD / Georges Pauly

Mit 12,5 Prozent erreichte der Vorabendkrimi "Morden im Norden" den besten Marktanteil für das Format. 2,90 Millionen Zuschauer sahen die Folge "Selbstlos" (Drehbuch: Anna Dokoupilova, Regie: Michi Riebl) – die zweitbeste Reichweite für die Lübecker Kommissare Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) seit 2013.

Am Montag, den 23. September 2019, startete die 6. Staffel "Morden im Norden" im Ersten. 15 neue Episoden mit den Lübecker Ermittlern Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) sind bis zum Jahresende montags um 18:50 Uhr zu sehen.

"Morden im Norden" wird produziert von der ndF: Berlin (Produzent: Hans-Hinrich Koch, Producer: Anna Neudert) im Auftrag der ARD Werbung und der ARD für Das Erste. Die Redaktion hat Karsten Willutzki (NDR), Executive Producer ist Diana Schulte-Kellinghaus (NDR).

Im Internet: www.DasErste.de

Pressefotos unter www.ard-foto.de

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Zur aktuellen Folge