Start der vierten Staffel

Das Team der Kripo Lübeck begrüßt die neue Staatsanwältin mit einer Flasche Champagner.
Mit der neuen Staatsanwältin, Staatsanwältin Dr. Hilke Zobel, muss das Team noch warm werden. | Bild: ARD / Georges Pauly

Die idyllische Landschaft zwischen Nord- und Ostsee wirkt so beschaulich wie die romantische Hansestadt Lübeck. Doch das Einsatzgebiet der Lübecker Mordkommission konfrontiert Kommissar Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) in der ARD-Krimiserie "Morden im Norden" mit brisanten Mordfällen in unterschiedlichsten Milieus. Zu sehen sind sie ab dem 31. Oktober 2016 auf neuem Sendeplatz, montags um 18:50 Uhr im Ersten.

Auch in der vierten Staffel werden die Ermittler bei ihrer Suche nach dem Täter mit berührenden Schicksalen konfrontiert. So ist unter anderem der Mord an einer jungen Kurdin aufzuklären sowie der hinterhältige Anschlag auf eine junge Geigerin. Kopfzerbrechen bereitet den Ermittlern auch die spurlos verschwundene Leiche eines korrupten Bauunternehmers und der tragische Tod eines Mädchens, das in die Fänge einer dubiosen Sekte geraten ist. Außerdem bewegt Finn und Lars der mysteriöse Suizid eines Familienvaters und das plötzliche Verschwinden von dessen Frau und Sohn. Und im rätselhaften Fall eines erstochenen Reiterhofbesitzers müssen sich Finn und Lars mit rechtsradikalen Wutbürgern anlegen, die den Mörder bereits in einem benachbarten Flüchtlingswohnheim zu wissen glauben.

Die neuen Fälle fordern Finn und Lars auf ganzer Front. Zu allem Übel müssen sie jedoch künftig auf die Unterstützung ihrer vertrauten Staatsanwältin Elke Rasmussen (Tessa Mittelstaedt) verzichten. Nach einer folgenschweren Fehlentscheidung während einer Kindsentführung muss sie die Konsequenzen tragen und das Team der Lübecker Mordkommission verlassen. Mit ihrer Nachfolgerin, Staatsanwältin Dr. Hilke Zobel (Proschat Madani), einer prinzipientreuen Hardlinerin, erhöht sich der Druck auf die beiden eigenwilligen Ermittler gewaltig.

Tatkräftige Unterstützung bekommen Finn und Lars jedoch auch in dieser Staffel wieder von ihren Ermittlerkollegen, Hauptkommissar Schroeter (Veit Stübner) und Sandra Schwartenbeck (Marie-Luise Schramm). Zumindest bis Schwartenbeck der Karriere wegen überraschend nach Hamburg wechselt. Nur gut, dass die Kripo Lübeck umgehend eine ebenso kompetente wie engagierte Verstärkung bekommt: Die noch junge, aber selbstbewusste Polizistin Nina Weiss (Julia Schäfle) tritt Schwartenbecks Nachfolge an und komplettiert die Ermittlergruppe zusammen mit dem Rechtsmediziner Dr. Strahl (Christoph Tomanek) und Hausmeister Ernst (Jürgen Uter), die ihre unterschiedlichen Talente wieder unter Beweis stellen.

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Wer spielt wen?