Schauspielerin Proschat Madani im Interview

Staatsanwältin Dr. Hilke Zobel

Proschat Madani als Dr. Hilke Zobel
Proschat Madani als Dr. Hilke Zobel | Bild: Das Erste

Auf was müssen sich die Herren des Kommissariats bei der neuen Staatsanwältin einstellen?

Auf eine "effizienzsüchtige" Chefin, die kein Problem damit hat, nicht besonders beliebt zu sein. Hauptsache, es läuft alles wie am Schnürchen. Aber wann tut es das schon in einem Kommissariat? Und so gibt es Konfrontationen, kleinere Machtkämpfe, Abmahnungen, aber am Ende doch immer eine gemeinsame Lösung.

Wird Dr. Zobel mit offenen Armen aufgenommen oder muss sie sich ihren Platz erst erobern?

Die Kollegen brauchen eine Weile, bis sie ihren "Liebreiz" entdecken. Manch einer entdeckt ihn vielleicht auch nie. Mit ihrer manchmal dominanten Art ist es fast unvermeidlich, dass sie ab und an mit Kiesewetter zusammenknallt. Dafür hat sie unter den Kollegen aber auch einen ihr treuergebenen Verehrer, dessen Name hier nicht verraten wird.

In einer der neuen Folgen ist der Mord an einer jungen Kurdin aufzuklären. Wie nah sind die Geschichten an der Realität?

Die Folgen behandeln in der Regel Themen, die aus dem Leben gegriffen sind und mitunter auch tagespolitische Relevanz haben. Genauso sind auch die Figuren gezeichnet. Manche von ihnen kennt man aus seinem eigenen Alltag.

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.