Zum Tod von Rosel Zech

Im Alter von 69 Jahren verstarb die Schauspielerin Rosel Zech am 31. August 2011 in Berlin

Rosel Zech
Rosel Zech im Januar 2008. | Bild: dpa

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, zum Tod der beliebten Schauspielerin:
"Für ein Millionenpublikum im Ersten war sie die strenge und geschickte Schwester Oberin in der ARD-Erfolgsserie 'Um Himmels Willen'. Zehn Jahre lang hat sie diese Rolle mit Herz und Humor gespielt. Aber Rosel Zech war natürlich viel mehr als das: eine der ganz großen deutschen Schauspielerinnen. Auf der Bühne und vor der Kamera, unter Peter Zadek in den 70ern in Bochum ebenso wie dann unter Rainer Werner Fassbinder in den frühen 80er Jahren. Als 'Veronika Voss', aber auch in vielen anderen Filmen des deutschsprachigen Autorenkinos und an den renommierten Theatern in Hamburg, Berlin und München wird sie unvergesslich bleiben."

Rosel Zech
Rosel Zech spielte seit 2003 in der Serie "Um Himmels Willen" die gestrenge Oberin Elisabeth Reuter. | Bild: ARD / Barbara Bauriedl

Jana Brandt, Fernsehfilmchefin des MDR und Executive Producer der Serie "Um Himmels Willen": "Rosel Zech leitete in unserer erfolgreichen Serie 'Um Himmels Willen' als Mutter Oberin die Geschicke des Klosters Kaltenthal. In dieser Rolle ist sie nicht nur den Zuschauern ans Herz gewachsen, sondern dem ganzen Team. Wir werden sie sehr vermissen. Rosel Zech hinterlässt eine große Lücke, die schwer zu schließen sein wird."

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.