Gespräch mit Tim Wilde

 Mit dem Polizei-Schnellboot unterwegs auf dem Bodensee: Paul Schott (Tim Wilde, l.) und Nele Fehrenbach (Floriane Daniel, r.).
Mit dem Polizei-Schnellboot unterwegs auf dem Bodensee: Paul Schott (Tim Wilde, l.) und Nele Fehrenbach (Floriane Daniel, r.). | Bild: ARD / Nicolas Gradicsky

Ein neuer Kollege ist mit an Bord. Wie verändert sich die "WaPo Bodensee" mit dem neuen Mitarbeiter Jakob Frings?

Jakob ist ein Heißsporn. In der Rolle finde ich ihn manchmal zu zügellos. Privat finde ich Max König großartig. Er ist ein ganz toller Schauspieler. Ich liebe ihn.

Was heißt das im Klartext?

Heißt: Er ist ein anständiger Junge, Hamburger, ein wunderbarer Kollege – nicht selbstverständlich in der Branche.

Was zeichnet die WaPo Bodensee aus?

Der traumhafte See und die wunderschöne Landschaft machen glücklich. Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir Schauspieler da eher stören. Wir haben alle tolle Figuren geschaffen: angefangen mit Floriane, die ganz klar die Chefin ist. Wendy spielt ein toughes Mädel, das versucht, was aus ihrem Leben zu machen. Und ich denke, jeder hat was Eigenes gefunden, das auch die Autoren und Regisseure dankend aufgreifen.

Sind Sie schon Ehrenbürger am Bodensee, weil Sie von der Landschaft so schwärmen?

Ehrenbürger von Hemmenhofen bin ich (lacht). Da wohne ich beim Dreh. Ich glaube, die Leute spüren, dass ich die Gegend und die Leute sehr mag. Das fällt mir besonders in Berlin auf. Hier bin ich eher genervt, weil alles so schnelllebig ist, und das spüren die Leute auch. Und die Menschen am Bodensee erleben eher meine positive Seite.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.