1/1

Happy End für Sydney und Mathis

Das Paar findet sein Glück in Portugal

Syney ist mit Mielitzer zusammen. Doch immer wieder kommen ihr Zweifel an seiner Integrität. Sie wird von Gunter daran erinnert, dass die Beziehung zu Mielitzer von Anfang an viele Fragen über dessen Glaubwürdigkeit aufwarf.

Syney ist mit Mielitzer zusammen. Doch immer wieder kommen ihr Zweifel an seiner Integrität. Sie wird von Gunter daran erinnert, dass die Beziehung zu Mielitzer von Anfang an viele Fragen über dessen Glaubwürdigkeit aufwarf.

Mielietzer hat Angst, wie sich Sydney entscheiden wird. Obendrein erfährt er von Mathias, dass sein Sohn Patrick ihm offenbar auch nicht wirklich vertraut und ihn nicht in seine Zukunftspläne eingeweiht hat.

Mathis ist mit Eliane zusammen und versucht sie zu motivieren, doch noch den Führerschein zu machen.

Mielitzer ist gerührt, als Patrick endlich die Annäherung mit ihm zulässt.

Sydney will sich eigentlich über die weitere Zukunft mit Mielitzer noch keine Gedanken machen und den Augenblick genießen.

Deshalb ist sie sehr überrumpelt, als Mielitzer ihr spontan einen Heiratsantrag macht.

Sie ist zu überrascht, um Mielitzer sofort eine Antwort zu geben.

Eliane entdeckt bei Ben einen Brief, in dem Mathis zu einer mehrmonatigen Lehrtätigkeit in Portugal eingeladen wird.

Eliane zieht fälschlicherweise den Schluss, dass Mathis ohne sie nach Portugal gehen will.

Sydney verheimlicht auf Gunters Bitte hin Mielitzer zunächst, dass Vertragsunterlagen aufgetaucht sind, die den Betrug ihres Vaters an Mielitzers Mutter dokumentieren. Doch sie weiß, wie sehr Mielitzer unter der Lebenstragik seiner Mutter leidet. Gunter ist entsetzt, als Sydney fordert, Mielitzer in den Fund einzuweihen …

Als Sydney und Gunter Mielitzer ein Entschädigungsangebot für das verlorene "Drei Könige" machen, scheint Mielitzer dies wortlos zu akzeptieren.

Doch in Wahrheit kommt Mielitzers alter Hass gegen die Familie Flickenschild massiv wieder hoch.

Mielitzer will seine Liebe zu Sydney trotz seines Hasses auf die Flickenschilds bewahren. Ein Streit mit Gunter um die Entschädigungssumme eskaliert.

Während Mielitzer versucht, die Streitigkeiten von Sydney fernzuhalten, fürchtet Gunter nach dem Streit mit Mielitzer um seine Gesundheit. Doch die Untersuchung bei Britta ergibt überraschend, dass auch die früheren Werte im Normbereich waren. Wie kamen die falschen Werte in seine Akte?

Mathis geht es nahe, als er von Sydneys Hochzeit mit Mielitzer erfährt.

Mathis wird während eines Gesprächs mit Ben klar, dass seine Gefühle für Sydney noch längst nicht der Vergangenheit angehören.

Gunter und Britta finden keine Erklärung, wie die falschen Werte in seine Patientenakte gelangt sein könnten. Als Mielitzer im Streit auf Gunters Gesundheitszustand anspielt, kommt Gunter zu dem Schluss, dass Mielitzer hinter den manipulierten Daten stecken muss.

Die Situation zwischen den beiden eskaliert, Gunter stürzt. Als Mielitzer in seiner Panik den ohnmächtigen Gunter für tot hält, fasst er einen fatalen Entschluss …

Der Feuerwehr gelingt es, Gunter bewusstlos und schwer verletzt aus der brennenden Kulturscheune zu bergen. Sydney bangt um das Leben ihres Bruders.

Mielitzer ist innerlich zerrissen, als er sieht, wie Sydney leidet.

Thomas und Sydney stehen hilflos vor der Ungewissheit, ob Gunter es schaffen wird.

Patrick ist irritiert, als Mielitzer vor Sydney und Kim behauptet, er habe Gunter vor dem Brand nicht mehr gesehen.

Vor Patrick leugnet er jedoch auf dessen Nachfrage hin empört, etwas mit dem Brand in der Kulturscheune zu tun zu haben.

Sydney und Merle trösten sich angesichts des zwischen Leben und Tod schwebenden Gunter. Als Britta mit guten Nachrichten kommt, sind alle sehr erleichtert ...

... außer Mielitzer, der Mühe hat, vor Sydney seine Schuldgefühle und seine hochgradige Nervosität zu verbergen: Sollte Gunter aufwachen, wird er aussagen, wer die Scheune angezündet hat. In Mielitzer blitzt ein tödlicher Gedanke auf … Doch das seltsame Verhalten seines Vaters und eine dunkle Vorahnung veranlassen Patrick, Mielitzer ins Krankenhaus zu folgen. Was hat er vor?

Als Mielitzer seinem Sohn gesteht, dass er den Brand in der Kulturscheune gelegt hat, herrscht Eiszeit zwischen den beiden. Doch als Mielitzer verspricht, sich der Polizei zu stellen, sagt Patrick seinem Vater Hilfe zu.

Mathis ist mit seinen Gedanken bei Gunter und kann sich nicht recht auf Portugal freuen. Zudem plagt Eliane der erneute Verdacht, Mathis empfinde für Sydney mehr, als er sich eingesteht.

Nachdem Britta Gunter aus dem Koma geholt hat, kann der sich jedoch zu Merles und Sydneys Enttäuschung nicht mehr an den Brand erinnern.

Gebeutelt vom schlechten Gewissen, kann Patrick dem dankbaren Gunter kaum in die Augen schauen.

Sydney erzählt Patrick und Kim, dass Gunter sich an einen Streit vor seinem Unfall erinnern kann. Mielitzer scheint aus dem Schneider und eröffnet dem erschütterten Patrick, dass er sich nun doch nicht der Polizei stellen will ...

Da Gunter keine Erinnerung an den Tathergang hat, versucht Mielitzer, ungeschoren davon zu kommen, indem er Gunter geschickt mit falschen Informationen über den Unfalltag manipuliert. Als Patrick es nicht länger aushält, will er seinen Vater anzeigen. Mielitzer stoppt seinen Sohn vor der Wache: Ist ihm seine Moral mehr wert als das Leben seines Vaters?

Gunter wird von Alpträumen über einen Streit vor seinem Unfall gequält. Doch er weiss nicht mit wem. Als er dann von Britta erfährt, dass seine Blutwerte aus einer früheren Untersuchung vorsätzlich manipuliert wurden, beschließt Gunter, an der Kulturscheune seiner Erinnerung auf die Sprünge helfen. Doch als er die Klinik verlassen will, bricht er zusammen …

Patrick erfährt, dass Mathis nicht an das Handy als Brandursache glaubt.

Mielitzer ist von Gunters Zweifeln beunruhigt, aber Patrick gibt erst einmal Entwarnung. In seiner Erleichterung schenkt Mielitzer Sydney einen Verlobungsring.

Gunter ist von seinem Schwächeanfall ausgebremst, aber ihm lässt der Brand in der Kulturscheune keine Ruhe. Er weiht Mathis in die Unstimmigkeiten ein – und der präsentiert Sydney auf den Ermittlungsfotos ein Indiz, das auf Brandstiftung hinweist. Mit dem Verdacht, dass jemand Gunter töten wollte. Sydney ist geschockt.

Nach dem ersten Schreck will Sydney Mathis' Verdacht auf Brandstiftung nicht glauben. Und hält weiter an ihrer Zukunft mit Mielitzer fest. Doch Mathis hält auch an seiner Theorie fest und versucht, den gefundenen Ascheabdruck zu identifizieren. Als er bei Patrick zufällig ein Löwenkopf-Streichholzbrief entdeckt, ist ihm klar, dass genau dieses Emblem in dem Brandrückstand zu erkennen ist. Was hat Patrick damit zu tun?

Gunter versucht verzweifelt, sich an den Unfall zu erinnern.

Gunter leidet unter wiederkehrenden Alpträumen. Er weiß, dass dabei der Buchstabe "M" eine Bedeutung hat. Er sucht noch einmal die Kulturscheune auf und ist sich plötzlich sicher: Mielitzer war anwesend, als er gestürzt ist. War das womöglich tatsächlich kein Unfall?

Mathis zieht Patrick als Brandstifter in Verdacht und übergibt das Indiz – den Streichholzbrief – der Polizei, die daraufhin verstärkt wegen Brandstiftung ermittelt. Doch Mielitzer gibt seinem Sohn und damit auch sich selbst ein falsches Alibi.

Gunter und Merle halten es für möglich, dass Mielitzer in den Brand verwickelt ist. Doch dem gelingt es, den Verdacht auszuräumen.

Doch schließlich gibt es alles zu und trennt sich von Sydney. Danach sieht er keinen anderen Ausweg mehr, als alle Brücken hinter sich abzubrechen – er fesselt Sydney und will sich absetzen.

Es kommt zum Showdown auf dem Flugplatz, wo Mielitzer versucht, die Maschine mit Merle und Gunter zu kapern, um zu fliehen.

Patrick muss mit der Erkenntnis klarkommen, dass sein Vater wegen einer Familienfehde, die lange zurück liegt, alles an die Wand gefahren hat. Er sieht sich gezwungen, seinen verbrecherischen Vater aufzuhalten, und vollzieht mit der Rettung der Geiseln den endgültigen Bruch mit ihm. Die "befreiten Geiseln" Gunter, Merle und auch Sydney können es nicht fassen, dass Patrick schon länger von den Machenschaften seines Vaters gewusst hat. Während die Frauen sich um Verständnis für Patrick bemühen, kann Gunter ihm nicht verzeihen und will nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Eliane merkt, dass Mathis ihr entgleitet.

Vor Kim sucht sie die Schuld dafür bei sich.

Sydney leidet darunter, sich so sehr in Mielitzer getäuscht zu haben. Gegen den Rat von Mathis und Merle will sie die Aussprache suchen und beantragt einen Besuchstermin in der U-Haft. Mathis erfährt beunruhigt, dass Sydney allein zu einem Gespräch mit Mielitzer fahren will.

Sydney stürzt auf dem Weg zu Mielitzer. Mathis findet sie und bringt sie nach Hause.

Sydney und Mathis können ihre verdrängte Leidenschaft nicht mehr ignorieren und es kommt zum lange überfälligen Kuss …

In einem magischen Moment erkennen Mathis und Sydney, dass sie zusammengehören. Wie, wann und wo ist erst einmal egal. Jetzt muss Sydney nur noch das klärende Gespräch mit Mielitzer nachholen. Die Zukunft gehört Sydney und Mathis.

Mathis trennt sich von Eliane, weil er sich selbst und ihr nicht länger etwas vormachen kann und will.

Sydney ist glücklich in ihrer Liebe zu Mathis, auch wenn sein Aufenthalt in Portugal länger als geplant ist. Sydney und Merle geraten in romantische Schwärmerei von Sydneys Besuchen bei Mathis in Porto.

Sydney möchte in einem letzten Gespräch mit Mielitzer abschließen, doch als der einen wirren Brief aus der JVA schreibt, erkennt sie, dass Reden zwecklos ist. Um innerlich ins Reine zu kommen, will Sydney mit Merle in einen Kurzurlaub starten. Doch auf dem Weg gerät ihr Wagen in gefährliches Blitzeis. Sydney wird einmal mehr von Mathis aus einer gefährlichen Situation gerettet. Mit der Erkenntnis, wie schnell das Leben vorbei sein kann, wollen die beiden nie mehr getrennt sein. Sydney beschließt, mit Mathis nach Portugal zu gehen.

Patrick steht unter dem Einfluss der Ereignisse um seinen Vater und will Verantwortung für das Familienerbe übernehmen. Kim erinnert ihn daran, dass er damit sein eigenes Leben vergisst. Das sieht Patrick ein und will weiterhin mit ihr nach Barcelona gehen. Doch dann bringen Ben und Kim eine schockierende Nachricht: Sein Vater ist bei einem Unfall des Gefangenentransporters ums Leben gekommen.

Patrick lässt die Nachricht vom Tod seines Vaters nicht an sich heran und versucht, weiter zu funktionieren. Sydney ist geschockt, und selbst Merle und Gunter sind betroffen und hoffen, dass durch Mielitzers Tod die Familienfehde zwischen den Mielitzers und den Flickenschilds ein Ende nimmt. Patrick glaubt jedoch, diese Geschichte sei schuld am Tod seines Vaters.

Obwohl Gunter verständnislos auf Sydneys Absicht reagiert, zieht sie die Schenkung ihres halben Anteils am "Drei Könige" an Patrick durch und verschafft dem überraschten Patrick damit große Befriedigung. Gleichzeitig verhärten sich die Fronten zwischen Patrick und Gunter, als der wie selbstverständlich davon ausgeht, dass er dessen Anteile umgehend zurückkaufen kann. Patrick fühlt sich gekränkt und schwört am Grab seines Vaters, das "Drei Könige" endgültig wieder in die Hände der Mielitzer-Familie zu bringen.

Sydney reagiert verletzt, als Gunter keinerlei Verständnis dafür zeigt, dass sie Patrick ein Viertel des Hotels überschrieben hat.

Sydneys romantisches Essen mit Mathis, wird durch Gunters Unnachgiebigkeit überschattet.

Gunter kann nicht akzeptieren, dass Sydney Patrick am "Drei Könige" beteiligt hat und macht ihr schwere Vorwürfe. Erst als Thomas und Merle ihm schließlich den Kopf waschen, wacht Gunter auf. Er geht auf Sydney zu und reicht ihr die Hand zur Versöhnung.

Sydney ist glücklich über die Versöhnung mit Gunter und bietet ihm ihre 25 % Stimmrecht für die Zeit ihrer Abwesenheit an. So wäre Gunter nie überstimmt. Nun kann sie entspannt nach Porto fahren.

Sydney und Mathis freuen sich auf ihre Zeit in Porto. Da erhält Sydney ein verlockendes Angebot: Sie soll eine traumhafte Pousada nahe Porto leiten. Dazu müsste sie sich aber langfristig binden.

Sydney träumt von einer Beteiligung an der Pousada nahe Porto und wird dabei von Mathis unterstützt. Doch es würde ein dauerhafter Abschied von Gunter und Merle werden. Als der Moment der Wahrheit gekommen ist, nimmt ihr Bruder die Nachricht überraschenderweise gefasst auf.

Als Gunter später mit Merle allein ist, zeigt er jedoch: Der Abschied von Sydney trifft ihn hart!

Kim und Patrick genießen ihr Glück – einzig mit Gunter hat Patrick noch Probleme. Erst Merle schafft es, zwischen den beiden Männern zu vermitteln, und es kommt zumindest schon mal zu einem versöhnlichen Lächeln.

Mathis will Sydney den Abschied von Lüneburg erleichtern und entführt sie mit einer historischen Führung in die Geschichte. Sydney ist gerührt, als auch Gunter, Merle und Erika als historische Wegmarken auftauchen. Auch wenn Sydney nicht mehr daran gezweifelt hat, hier ist die Bestätigung: dieser Mann ist ihre Zukunft!

Kim, Merle, Erika, Thomas und Gunter verabschieden sich bei einer historischen Führung von Sydney und Mathis. Als Sydney dann Merle ein Kirschbäumchen schenkt und Gunter ihre verbliebenen Hotel-Anteile zurückgibt, gehen sie und Mathis unbeschwert in ihre gemeinsame Zukunft in Portugal.