1/1

Tierischer Rosen-Star: Best-of Casper alias "Rosen"-Hund Kalle

Was Ihr über den vierbeinigen Fan-Liebling vielleicht noch nicht wisst

Hallo Ihr Lieben, hier ist Casper. Ihr kennt mich ja als "Rote Rosen"-Hund Kalle, aber gerade nehme ich mir eine kleine Auszeit. Keine Sorge, vielleicht komme ich ja schon bald wieder! Bis dahin plaudere ich gern aus dem privaten Golden-Retriever-Nähkästchen und verrate Euch, was ich privat mache und wie die Dreharbeiten am Set der ARD-Telenovela so sind ... | Bild: Rote Rosen

Hallo Ihr Lieben, hier ist Casper. Ihr kennt mich ja als "Rote Rosen"-Hund Kalle, aber gerade nehme ich mir eine kleine Auszeit. Keine Sorge, vielleicht komme ich ja schon bald wieder! Bis dahin plaudere ich gern aus dem privaten Golden-Retriever-Nähkästchen und verrate Euch, was ich privat mache und wie die Dreharbeiten am Set der ARD-Telenovela so sind ...

Jetzt bin ich schon stolze 8 Jahre alt, kein junger Hüpfer mehr und habe ja schon einiges gesehen. Als Welpe konnte ich mir aber nicht vorstellen, dass ich jemals beim Fernsehen landen werde.

Bei meiner ersten "Rote Rosen"-Szene in Folge 3289 am 5. März 2021 trug ich diese Federboa und wurde freudig von meinen menschlichen Schauspielkollegen – hier Ellen-Darstellerin Yun Huang – begrüßt.

Auch auf Hakim-Michael Meziani alias Ben Berger habe ich eine beruhigende Wirkung. Die Freude ist aber beiderseits, denn vielleicht habt Ihr es ja schon in meinem Steckbrief gelesen: Worüber ich mich immer freue sind Streicheleinheiten.

Am Set bin ich meist super gestylt und mein Fell schön wuschelig, in den Pausen sonne ich mich gerne im Strandkorb vor dem Studio (Bild li.). Auch privat bin ich am liebsten in der freien Natur, lege dabei aber nicht so viel Wert auf mein Äußeres – hier bestimmt voll und ganz der Wohlfühlfaktor!

Wie Ihr Euch vorstellen könnt, mag ich eins überhaupt nicht: Katzen! Aber zum Glück gibt es am Strand oder im Schnee meist keine von diesen lästigen Fellknäuel.

Doch nun zu meinem schauspielerischen Talent und meinen Kollegen bei "Rote Rosen": Zum TV kam ich durch mein Herrchen Jan Diepers, der ja auch Produzent der Telenovela ist. In meiner ersten Szene küsse ich David (Arne Rudolf) wach, der nach einer durchzechten Nacht einen Filmriss hat. Gleich bei meiner Premiere einen so innigen Moment zu spielen, fiel mir nicht schwer – ich stehe total auf Nähe. Mein Lieblingstrick ist schließlich auch der: Menschen dazu zu bringen, mich zu kraulen.

Wie es mit meiner Geschichte weiterging, ist Euch ja bekannt. Auch am Set selbst habe ich mich schnell ausgekannt, war ja mit Herrchen bereits oft genug mit bei der Arbeit. Herrchen meinte einmal: "Er geht inzwischen sogar schon aus meinem Büro allein zum Set". Doch manchmal muss man bei mir schon kleine Tricks anwenden, damit ich auch das tue, was ich soll. Einer davon ist der "Leberwurst-Trick".

Das kann mein Herrchen Jan besser erklären: "Wenn Casper zum Beispiel einen Schauspieler abschlecken soll, bekommt derjenige vorher Lachs oder Leberwurst in den Bart geschmiert." Am Set bin ich am liebsten in der Kulisse der WG von Ellen (Yun Huang), David (Arne Rudolf) und Simon (Thore Lütje). Dort ist mein absoluter Lieblingsplatz natürlich das Sofa, ich mache es mir aber notfalls auch auf dem Boden gemütlich.

Apropos Simon: Er ist mein absoluter Lieblings-Kollege – also in der Telenovela. Ihm bin ich ja wider Willen ans Herz gewachsen, weil er durch mich nicht mehr so einsam war und endlich wieder lachen konnte. Er ist sozusagen mein "Rote Rosen"-Herrchen.

Aber so liebe ich natürlich alle meine Schauspielkollegen, auch die ehemaligen. Hier heitere ich gerade Ludger Burmann alias Walter Berger auf.

Die Arbeit bei den "Rote Rosen" hat mir gezeigt, dass ich viele Talente habe. Nicht nur schauspielerisch habe ich mich gut gemausert, auch bei den Dreharbeiten erfülle ich meinen Job. Als Gute-Laune-Therapiehund, sozusagen. Zumindest scheinen alle froh zu sein, wenn ich bei ihnen bin – so auch Maria Fuchs, die bereits seit Folge 407 als Köchin und Restaurantbesitzerin Carla Saravakos bei "Rote Rosen" mitspielt.

Doch auch das "Rote Rosen"-Team gibt mir sehr viel. So bekomme ich – wie hier von Johanna-Jansen-Darstellerin Brigitte Antonius – nach einem anstrengenden Drehtag zur Entspannung meinen Bauch gekrault.

Zum Schluss noch eine Anmerkung zu meiner Hunde-Kollegin Betty: Uns wurde ja eine kleine Romanze nachgesagt, aber lasst Euch nicht täuschen – alles PR. Ich schätze Betty aber wirklich sehr und bewundere sie bereits seit ihrem TV-Debüt bei "Rote Rosen" in Folge 2814 im Januar 2018. Hoffentlich können wir beide bald wieder gemeinsam drehen ...