Jeannine Gaspár als Vanessa Sonnbichler

Jeannine Gaspár spielt Vanessa Sonnbichler
Jeannine Gaspár spielt Vanessa Sonnbichler | Bild: ARD / Christof Arnold

Zur Rolle

Die aufgeweckte Nichte von Alfons Sonnbichler kommt mit einem großen Traum an den "Fürstenhof": Sie möchte deutsche Meisterin im Fechten werden! Ganz nach ihrem Motto "Geht nicht, gibt’s nicht" trotzt Vanessa allen Hindernissen und steht für ihre Ziele ein – auch wenn sie dafür manchmal etwas flunkern muss.

Durch die vielen Affären ihrer Eltern ist Vanessa Beziehungen gegenüber misstrauisch geworden. Sie genießt lieber ihre Freiheit und lässt sich nur auf unverbindliche Abenteuer ein. Das ändert sich allerdings, als sie sich Hals über Kopf in einen Mann verliebt, der gerade einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften hat.

Zur Person

Was gefällt dir an "Sturm der Liebe" besonders gut?

Dass ich mit so einem herzlichen Team vor und hinter der Kamera arbeiten darf, sodass man eine Art Familie dazu geschenkt bekommen hat. Und natürlich die vielen verschiedenen Handlungsstränge, die es nie langweilig werden lassen!

Du spielst Vanessa Sonnbichler. Wie würdest du deine Rolle in drei Worten beschreiben?

Schlagfertiger Sonnenschein mit ganz viel Herz, ehrgeizig und manchmal auch egoistisch.

Wenn du die Möglichkeit hättest, einen Tag in „Sturm der Liebe“ in eine andere Rolle zu schlüpfen – wer wärst du am liebsten und warum?

Ich habe das Glück eine Rolle mit so viel positiver Energie zu spielen, mit der es nie langweilig wird, aber die Rolle der Annabelle Sullivan würde mich auch reizen. Und meine liebe Kollegin Jenny Löffler hat das extrem gut gemacht, wie ich finde. Trotz aller hasserfüllten Taten hat man auch immer den Menschen dahinter gesehen, der eigentlich nur nach der erfüllenden Liebe gesucht hat.

Welche absolute Traumrolle möchtest du unbedingt noch in deinem Leben spielen?

Es gibt so vieles was ich noch spielen will. Mich reizen vor allem die großen Gefühle in all ihren Facetten. Dabei spielt es für mich keine Rolle, ob die Figur liebt oder hasst. Hauptsache man sieht eine Entwicklung und die Vielschichtigkeit geht nicht verloren. Schließlich sind die interessanten Geschichten des Lebens auch oft unvorhersehbar mit vielen Wendungen.

Wie viel Vanessa steckt privat in dir?

Einmal die Woche treffen wir uns privat beim Fechten, wobei Vanessa da eindeutig die Nase vorn hat und das ist gut so. Ansonsten bin ich nach der Arbeit gerne wieder ich selbst.

Wie schaltest du nach einem stressigen Drehtag ab?

Wenn es die Zeit erlaubt: Am besten bei einem Spaziergang in der Natur. Oder gutes Essen mit lieben Menschen um mich herum.

Vanessa ist sehr sportaffin und besonders das Fechten hat es ihr angetan. Hast du privat auch Spaß am Fechten, oder hältst du dich mit einer anderen Sportart fit?

Ich fechte privat tatsächlich auch sehr gerne, aber so gut wie Vanessa bin ich noch lange nicht. Ansonsten fahre ich viel Fahrrad oder tanze und reite, um auch mal abzuschalten.

Du hast in zahlreichen Theaterproduktionen mitgewirkt. War es für dich eine große Umstellung nun für eine Telenovela zu drehen?

Es ist schon eine Umstellung gewesen, aber es hat mir sofort sehr viel Freude bereitet, sodass ich mich schnell auch vor der Kamera immer heimischer fühle und es liebe!

Jeannine Gaspár spielt Vanessa Sonnbichler | Video verfügbar bis 28.04.2021

Daten zur Person

Geboren am/in: 1992 in Bielefeld
Wohnort: Berlin und München
Ausbildung: Theaterakademie Vorpommern
Theater: u.a. "Antigone", "Aladin und die Wunderlampe", "Die drei Musketiere", "Passagier 23", "Inspektor Campbells letzter Fall"
TV: u.a. "Die Nachtschwestern"

Blättern zwischen Darstellern